zwickiLine für flexible Prüfungen mit kleinen Kräften

Leistungsstarke, flexible und dennoch kostengünstige Prüflösung für alle Ihre Prüfanforderungen.

Die Prüfmaschine zwickiLine eignet sich für die Forschung und Entwicklung genauso hervorragend wie für die laufende Qualitätssicherung. Die zwickiLine einschließlich aller Mechanik-, Elektronik- und Softwarekomponente und die umfangreiche Auswahl an Zubehör werden am deutschen Produktionsstandort von Zwick entwickelt und produziert und sind ideal aufeinander abgestimmt.

zwickiLine Reihe

Die wesentlichen Vorteile und Merkmale

Eingebaute Sicherheit nach EG-Maschinenrichtlinie

In allen Zwick-Maschinen sind die gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsanforderungen der EG-Maschinenrichtlinie umgesetzt, und eine EG-Konformitätserklärung wird mitgeliefert. Ausschließlich modernste Sicherheitstechniken und bewährte Industriebauteile werden verwendet, die höchsten Sicherheits- und Industriestandards entsprechen (IEC 60947 …). Ein höchstes Maß an Sicherheit für Benutzer und Prüfsystem ist garantiert.

Leistungsstarke Antriebe

Kleinste Minimalgeschwindigkeiten sind bei gleichzeitig hoher Geschwindigkeitskonstanz einstellbar. Zudem bietet der Antrieb eine hohe Traversenwegauflösung. Dies ist z. B. bei Bauteilversuchen mit hoher Anforderung an die Präzision des Verfahrwegs und Versuchen an Proben mit hoher Steifigkeit und geringem Prüfweg wichtig.

Der hohe Prüfgeschwindigkeitsbereich kann ohne Einschränkungen genutzt werden. Um schwere Prüfeinbauten zu kompensieren, sind darüber hinaus Prüflasten bis 110 % der Maschinen-Nennlast zulässig.

Hohe Steifigkeit und präzise Traversenführung

Das steife Lastrahmenprofil und die großflächigen Verbindungen reduzieren den Neigungswinkel der Traverse unter Last, wodurch eine sehr präzise Ausrichtung und Krafteinleitung in die Probe möglich ist. Dies ist von Vorteil z. B. bei Biegeversuchen, Druckversuchen, Präzisionsversuchen an Bauteilen, …

Modernes, hochwertiges Lastrahmendesign

  • Das neue Profil der zwickiLine bietet 6 durchgehende und frei zugängliche Norm Profilnuten zur individuellen Befestigung z.B. von Probenmaterialien, Werkzeugen, Schutzeinrichtungen, Zubehör, ...
  • Die große Prüfraumtiefe ermöglicht es, größere Werkzeuge einzusetzen und auch größere Bauteile zu prüfen, die optimal durch die breite Sockeltraverse fixiert werden können.
  • Das hochwertige Maschinendesign, z.B. mit den Bedientasten an der Elektronik aus widerstandsfähigem Keramik sorgt für eine hohe Langlebigkeit.

Ergonomisches und schnelles Prüfen

Die zwickiLine kann wahlweise stehend oder liegend betrieben werden und ist in horizontaler Lage um 180° schwenkbar.

Die moderne Schutzeinrichtung

Die CE­konforme Schutzeinrichtung mit großem Arbeitsraum, transparenter Bauweise und sehr guter Zugänglichkeit schützt den Bediener gegen abspringende Probenreste oder sonstige Gefährdungen.

Flexible Ausstattungsmöglichkeiten

Durch die vielfältigen Ausstattungsmöglichkeiten kann die zwickiLine Kunststoffe, Elastomere, Metalle, Verbundmaterialien, Papier, Pappe, Textilien, Schaumstoffe, Nahrungsmittel oder Bauteile/Komponenten prüfen. Die große Prüfraumtiefe ermöglicht es, größere Werkzeuge einzusetzen und auch größere Bauteile zu prüfen, die optimal durch die breite Sockeltraverse fixiert werden können.

Engineering "Made in Germany"

Alle Material-Prüfmaschinen einschließlich aller Mechanik-, Elektronik- und Softwarekomponenten sowie die umfangreiche Auswahl an Zubehör, werden am deutschen Produktionsstandort von Zwick Roell entwickelt und produziert. Somit sind sie ideal aufeinander abgestimmt. Dadurch ist jede Material-Prüfmaschine ein Produkt mit höchstem Qualitätsstandard, und Zwick kann den bestmöglichen Support bieten.

Sicherheit für das ganze Prüfsystem

Der 2-kanalige Sicherheitskreis von Not-Halt über Traversenweg-Endschalter bis hin zum verketteten Zubehör, der Antriebs-Off Schalter und die Motorbrems-Funktion sowie der Betriebsartenwahlschalter sorgen für eine erhöhte Sicherheit beim Einrichten. Die CE-konforme elektrisch verriegelte Schutzeinrichtung verhindert einen Eingriff in die Maschinen während der Prüfung.

Vorrichtung zur variablen Prüfachsenausrichtung einer zwickiLine

Ergonomisches und schnelles Prüfen; Prüfmaschine kann wahlweise stehend oder liegend betrieben werden,
Material-Prüfmaschine ist in horizontaler Lage um 180° schwenkbar,
inkl. Stellfüßen für eine separate Aufstellung der Maschinenelektronik.
98182

1:38

zwickiLine für flexible Prüfungen mit kleinen Kräften.

Leistungsstarke, flexible und dennoch kostengünstige Prüflösung für alle Ihre Prüfanforderungen.

Technischer Überblick

Die zwickiLine Reihe, zwölf Varianten in drei Höhen und vier verschiedenen Leistungen.

Allgemein

  • Die zwickiLine ist in den Prüfgeschwindigkeiten von 0,0005 bis 3000 mm/min, abhängig vom Typ, erhältlich. Die Geschwindigkeit der Prüfmaschine ist unabhängig von der Prüfkraft. Die Regelart kann wahlweise auf Lage, Kraft und Dehnung eingestellt werden.
  • Der hohe Prüfgeschwindigkeitsbereich kann ohne Einschränkungen genutzt werden. Um schwere Prüfeinbauten zu kompensieren, sind darüber hinaus Prüflasten bis 110% der Maschinen-Nennlast zulässig.
  • Die zwickiLine ist für Prüfkräfte von 500N bis 5kN und mit den Prüfraumhöhen von 565 mm bis 1365 mm verfügbar.
  • Die zwickiLine kann mit handelsüblichen Standard-PCs oder Notebooks betrieben werden, sie benötigt keine spezielle Zusatzkarte.
  • Durch die kleine Standfläche, das geringe Gewicht und das platzsparende Design, findet dieses modulare System auf jedem Labortisch problemlos Platz.

Fmax 0,5 kN

0,5 kN

Typ

Z0.5 TS

Z0.5 TN

Z0.5 TH

Artikel-Nr.

058992

058993

058996

Prüfkraft, max. (Fmax)

Prüfraum

Prüfraumhöhe Pmin ... Pmax (jeweils ohne Anschlussbolzen)

Fahrtraverse mit Winkel nach oben montiert

235 ... 565

235 ... 1065

235 ... 1365

mm

Fahrtraverse mit Winkel nach unten montiert

90 ... 420

90 ... 920

90 ... 1220

mm

Prüfraumtiefe

105

105

105

mm

Prüfraumbreite

keine Einschränkung

keine Einschränkung

keine Einschränkung

Prüfraum (T x H)

105 x 565[1]

105 x 1065[1]

105 x 1365[1]

mm

Weg (s) der Fahrtraverse, max.

E = Summe der Einbaumaße aller Prüfeinbauten (Kraftaufnehmer, Probenhalter/Prüfvorrichtung/Prüfwerkzeug, Anschlussbolzen)

wenn E < Pmin

Pmax - Pmin

Pmax - Pmin

Pmax - Pmin

wenn E > Pmin

Pmax - E

Pmax - E

Pmax - E

Lastrahmen

relative Luftfeuchtigkeit (nicht betauend)

20 ... 90

20 ... 90

20 ... 90

%

Höhe ohne Kopftraverse, ca.

789[2]

1289[2]

1589[2]

mm

mittlerer Schalldruckpegel bei vmax gemessen in 1 m Abstand zur Maschinenvorderseite

61

61

61

dB(A)

Konformität

ISO 9000 und CE

ISO 9000 und CE

ISO 9000 und CE

Breite

408[3]

408[3]

408[3]

mm

Breite mit Maschinenelektronik

411[3]

411[3]

411[3]

mm

Tiefe

480[3]

480[3]

480[3]

mm

Tiefe mit Maschinenelektronik

622[3]

622[3]

622[3]

mm

Gewicht:

mit Maschinenelektronik ohne Einbauten, ca.

68

76

81

kg

Lackierung

A6-C31, RAL 7021 und RAL 3038

A6-C31, RAL 7021 und RAL 3038

A6-C31, RAL 7021 und RAL 3038

Umgebungstemperatur

+10 ... +35

+10 ... +35

+10 ... +35

°C

Mittlerer Schalldruckpegel bei vmax gemessen in 1 m Abstand zur Maschinenvorderseite

Antrieb

Antriebsleistung

160

160

160

W

Leistungsaufnahme

500

500

500

VA

Motor

DC-Servomotor

DC-Servomotor

DC-Servomotor

Ansteuerung, Sollwertvorgabe

Digital

Digital

Digital

Traversengeschwindigkeit vmin ... vmax

0,0005 ... 2000 (3000)[4]

0,0005 ... 2000 (3000)[4]

0,0005 ... 2000 (3000)[4]

mm/min

Wegauflösung des Antriebs

0,0830

0,0830

0,0830

μm

Positionier-Wiederholgenauigkeit an der Traverse (ohne Richtungsumkehr)

±2

±2

±2

μm

Regler

adaptiv

adaptiv

adaptiv

Zykluszeit

1000

1000

1000

Hz

Genauigkeit der eingestellten Antriebsgeschwindigkeit

  1. Höhe des Prüfraums ohne Einbauten
  1. Bei Option "Zusatztraverse" (Kopftraverse) erhöht sich das Maß um 9 mm.
  1. Mit Option "Großer Sockel": Breite 583 mm, Breite mit Maschinenelektronik 585 mm, Tiefe 565 mm, Tiefe mit Maschinenelektronik 707 mm.
  1. Optional kann die Geschwindigkeit auf 3000 mm/min erhöht werden.

Fmax 1,0 kN

1,0 kN

Typ

Z1.0 TS

Z1.0 TN

Z1.0 TH

Artikel-Nr.

058997

058998

058999

Prüfkraft, max. (Fmax)

Prüfraum

Prüfraumhöhe Pmin ... Pmax (jeweils ohne Anschlussbolzen)

Fahrtraverse mit Winkel nach oben montiert

235 ... 565

235 ... 1065

235 ... 1365

mm

Fahrtraverse mit Winkel nach unten montiert

90 ... 420

90 ... 920

90 ... 1220

mm

Prüfraumtiefe

105

105

105

mm

Prüfraumbreite

keine Einschränkung

keine Einschränkung

keine Einschränkung

Prüfraum (T x H)

105 x 565[1]

105 x 1065[1]

105 x 1365[1]

mm

Weg (s) der Fahrtraverse, max.

E = Summe der Einbaumaße aller Prüfeinbauten (Kraftaufnehmer, Probenhalter/Prüfvorrichtung/Prüfwerkzeug, Anschlussbolzen)

wenn E < Pmin

Pmax - Pmin

Pmax - Pmin

Pmax - Pmin

wenn E > Pmin

Pmax - E

Pmax - E

Pmax - E

Lastrahmen

relative Luftfeuchtigkeit (nicht betauend)

20 ... 90

20 ... 90

20 ... 90

%

Höhe ohne Kopftraverse, ca.

789[2]

1289[2]

1589[2]

mm

mittlerer Schalldruckpegel bei vmax gemessen in 1 m Abstand zur Maschinenvorderseite

55

55

55

dB(A)

Konformität

ISO 9000 und CE

ISO 9000 und CE

ISO 9000 und CE

Breite

408[3]

408[3]

408[3]

mm

Breite mit Maschinenelektronik

411[3]

411[3]

411[3]

mm

Tiefe

480[3]

480[3]

480[3]

mm

Tiefe mit Maschinenelektronik

622[3]

622[3]

622[3]

mm

Gewicht:

mit Maschinenelektronik ohne Einbauten, ca.

68

76

81

kg

Lackierung

A6-C31, RAL 7021 und RAL 3038

A6-C31, RAL 7021 und RAL 3038

A6-C31, RAL 7021 und RAL 3038

Umgebungstemperatur

+10 ... +35

+10 ... +35

+10 ... +35

°C

Mittlerer Schalldruckpegel bei vmax gemessen in 1 m Abstand zur Maschinenvorderseite

Antrieb

Antriebsleistung

160

160

160

W

Leistungsaufnahme

500

500

500

VA

Motor

DC-Servomotor

DC-Servomotor

DC-Servomotor

Ansteuerung, Sollwertvorgabe

Digital

Digital

Digital

Traversengeschwindigkeit vmin ... vmax

0,0005 ... 2000

0,0005 ... 2000

0,0005 ... 2000

mm/min

Wegauflösung des Antriebs

0,0554

0,0554

0,0554

μm

Positionier-Wiederholgenauigkeit an der Traverse (ohne Richtungsumkehr)

±2

±2

±2

μm

Regler

adaptiv

adaptiv

adaptiv

Zykluszeit

1000

1000

1000

Hz

Genauigkeit der eingestellten Antriebsgeschwindigkeit

  1. Höhe des Prüfraums ohne Einbauten
  1. Bei Option "Zusatztraverse" (Kopftraverse) erhöht sich das Maß um 9 mm.
  1. Mit Option "Großer Sockel": Breite 583 mm, Breite mit Maschinenelektronik 585 mm, Tiefe 565 mm, Tiefe mit Maschinenelektronik 707 mm.

Fmax 2,5 kN

2,5 kN

Typ

Z2.5 TS

Z2.5 TN

Z2.5 TH

Artikel-Nr.

059001

059003

059004

Prüfkraft, max. (Fmax)

Prüfraum

Prüfraumhöhe Pmin ... Pmax (jeweils ohne Anschlussbolzen)

Fahrtraverse mit Winkel nach oben montiert

235 ... 565

235 ... 1065

235 ... 1365

mm

Fahrtraverse mit Winkel nach unten montiert

90 ... 420

90 ... 920

90 ... 1220

mm

Prüfraumtiefe

105

105

105

mm

Prüfraumbreite

keine Einschränkung

keine Einschränkung

keine Einschränkung

Prüfraum (T x H)

105 x 565[1]

105 x 1065[1]

105 x 1365[1]

mm

Weg (s) der Fahrtraverse, max.

E = Summe der Einbaumaße aller Prüfeinbauten (Kraftaufnehmer, Probenhalter/Prüfvorrichtung/Prüfwerkzeug, Anschlussbolzen)

wenn E < Pmin

Pmax - Pmin

Pmax - Pmin

Pmax - Pmin

wenn E > Pmin

Pmax - E

Pmax - E

Pmax - E

Lastrahmen

relative Luftfeuchtigkeit (nicht betauend)

20 ... 90

20 ... 90

20 ... 90

%

Höhe ohne Kopftraverse, ca.

789[2]

1289[2]

1589[2]

mm

mittlerer Schalldruckpegel bei vmax gemessen in 1 m Abstand zur Maschinenvorderseite

55

55

55

dB(A)

Konformität

ISO 9000 und CE

ISO 9000 und CE

ISO 9000 und CE

Breite

408[3]

408[3]

408[3]

mm

Breite mit Maschinenelektronik

411[3]

411[3]

411[3]

mm

Tiefe

480[3]

480[3]

480[3]

mm

Tiefe mit Maschinenelektronik

622[3]

622[3]

622[3]

mm

Gewicht:

mit Maschinenelektronik ohne Einbauten, ca.

68

76

81

kg

Lackierung

A6-C31, RAL 7021 und RAL 3038

A6-C31, RAL 7021 und RAL 3038

A6-C31, RAL 7021 und RAL 3038

Umgebungstemperatur

+10 ... +35

+10 ... +35

+10 ... +35

°C

Mittlerer Schalldruckpegel bei vmax gemessen in 1 m Abstand zur Maschinenvorderseite

Antrieb

Antriebsleistung

160

160

160

W

Leistungsaufnahme

500

500

500

VA

Motor

DC-Servomotor

DC-Servomotor

DC-Servomotor

Ansteuerung, Sollwertvorgabe

Digital

Digital

Digital

Traversengeschwindigkeit vmin ... vmax

0,0005 ... 1000

0,0005 ... 1000

0,0005 ... 1000

mm/min

Wegauflösung des Antriebs

0,0277

0,0277

0,0277

μm

Positionier-Wiederholgenauigkeit an der Traverse (ohne Richtungsumkehr)

±2

±2

±2

μm

Regler

adaptiv

adaptiv

adaptiv

Zykluszeit

1000

1000

1000

Hz

Genauigkeit der eingestellten Antriebsgeschwindigkeit

  1. Höhe des Prüfraums ohne Einbauten
  1. Bei Option "Zusatztraverse" (Kopftraverse) erhöht sich das Maß um 9 mm.
  1. Mit Option "Großer Sockel": Breite 583 mm, Breite mit Maschinenelektronik 585 mm, Tiefe 565 mm, Tiefe mit Maschinenelektronik 707 mm.

Fmax 5,0 kN

5,0 kN

Typ

Z5.0 TS

Z5.0 TN

Z5.0 TH

Artikel-Nr.

059005

059006

059007

Prüfkraft, max. (Fmax)

Prüfraum

Prüfraumhöhe Pmin ... Pmax (jeweils ohne Anschlussbolzen)

Fahrtraverse mit Winkel nach oben montiert

365 ... 540

365 ... 1040

365 ... 1340

mm

Fahrtraverse mit Winkel nach unten montiert

125 ... 300

125 ... 800

125 ... 1100

mm

Prüfraumtiefe

105

105

105

mm

Prüfraumbreite

keine Einschränkung

keine Einschränkung

keine Einschränkung

Prüfraum (T x H)

105 x 540[1]

105 x 1040[1]

105 x 1340[1]

mm

Weg (s) der Fahrtraverse, max.

E = Summe der Einbaumaße aller Prüfeinbauten (Kraftaufnehmer, Probenhalter/Prüfvorrichtung/Prüfwerkzeug, Anschlussbolzen)

wenn E < Pmin

Pmax - Pmin

Pmax - Pmin

Pmax - Pmin

wenn E > Pmin

Pmax - E

Pmax - E

Pmax - E

Lastrahmen

relative Luftfeuchtigkeit (nicht betauend)

20 ... 90

20 ... 90

20 ... 90

%

Höhe ohne Kopftraverse, ca.

789[2]

1289[2]

1589[2]

mm

mittlerer Schalldruckpegel bei vmax gemessen in 1 m Abstand zur Maschinenvorderseite

55

55

55

dB(A)

Konformität

ISO 9000 und CE

ISO 9000 und CE

ISO 9000 und CE

Breite

408[3]

408[3]

408[3]

mm

Breite mit Maschinenelektronik

411[3]

411[3]

411[3]

mm

Tiefe

480[3]

480[3]

480[3]

mm

Tiefe mit Maschinenelektronik

622[3]

622[3]

622[3]

mm

Gewicht:

mit Maschinenelektronik ohne Einbauten, ca.

70

78

83

kg

Lackierung

A6-C31, RAL 7021 und RAL 3038

A6-C31, RAL 7021 und RAL 3038

A6-C31, RAL 7021 und RAL 3038

Umgebungstemperatur

+10 ... +35

+10 ... +35

+10 ... +35

°C

Mittlerer Schalldruckpegel bei vmax gemessen in 1 m Abstand zur Maschinenvorderseite

Antrieb

Antriebsleistung

160

160

160

W

Leistungsaufnahme

500

500

500

VA

Motor

DC-Servomotor

DC-Servomotor

DC-Servomotor

Ansteuerung, Sollwertvorgabe

Digital

Digital

Digital

Traversengeschwindigkeit vmin ... vmax

0,0005 ... 600

0,0005 ... 600

0,0005 ... 600

mm/min

Wegauflösung des Antriebs

0,0168

0,0168

0,0168

μm

Positionier-Wiederholgenauigkeit an der Traverse (ohne Richtungsumkehr)

±2

±2

±2

μm

Regler

adaptiv

adaptiv

adaptiv

Zykluszeit

1000

1000

1000

Hz

Genauigkeit der eingestellten Antriebsgeschwindigkeit

  1. Höhe des Prüfraums ohne Einbauten
  1. Bei Option "Zusatztraverse" (Kopftraverse) erhöht sich das Maß um 9 mm.
  1. Mit Option "Großer Sockel": Breite 583 mm, Breite mit Maschinenelektronik 585 mm, Tiefe 565 mm, Tiefe mit Maschinenelektronik 707 mm.
Monitor_Startscreen_Admin_DE

Prüfsoftware testXpert III

Intuitiv und workfloworientiert von Anfang an!

testXpert III ist das Resultat aus der engen Zusammenarbeit mit Anwendern aus der Materialprüfung und der Erfahrung von über 30.000 erfolgreichen testXpert Installationen. Bereits beim Start von testXpert III führt Sie ein klarer, an den Arbeitsprozessen im Labor ausgerichteter Workflow durch die Prüfung. Lernen Sie die Welt von testXpert III kennen und erleben Sie die Leichtigkeit einer intuitiven und strukturierten Bedienung.

Einstieg leicht gemacht!

Die workfloworientierte Bedienphilosophie in testXpert III reduziert die Einarbeitung auf ein Minimum und ermöglicht ein effizientes und sicheres Prüfen. Die Bedienung ist rein intuitiv angelegt und für alle Material-Prüfmaschinen und Prüfgeräte identisch. Damit ermöglicht sie die effiziente Durchführung von einfachen standardisierten Versuchen bis hin zu anspruchsvollen Prüfungen in der Forschung und Entwicklung.
Der klar und logisch strukturierte Workflow, führt den Bediener von der Vorbereitung über die Durchführung der Prüfung bis hin zur Ergebnisanalyse. Dabei besteht zwischen allen zusammenhängenden Inhalten eine deutlich erkennbare visuelle Verbindung, die eine schnelle und einfache Orientierung garantieren. Eine neustrukturierte Bedienoberfläche mit großen, aussagekräftigen Symbolen erleichtert die Orientierung und ermöglicht einen schnellen Einstieg in die Prüfung.

Leistungsstarke, innovative Maschinenelektronik testControl II

Innovative testControl II-Maschinenelektronik

Alle Material-Prüfmaschinen von Zwick sind mit der leistungstarken testControl II Mess-, Steuer- und Regelelektronik ausgestattet und bieten somit die idealen Voraussetzungen für präzise und reproduzierbare Prüfergebnisse.

  • Die Elektronik ist vertikal am Lastrahmen angebracht und verhindert so das Eindringen von Flüssigkeiten und auch den Kontakt leitfähiger Partikel mit der Elektronik.
  • Die hochwertigen Oberflächen schützen die testControl II sicher vor äußeren Einflüssen. Weiter zeichnen sich die verwendeten Bauteile durch die hohe Langlebigkeit aus.

Maschinen-Nachgiebigkeitskorrektur

Die hochwertige Antriebstechnik und die Onlinekorrektur der Maschinen-Nachgiebigkeit ermöglichen eine sehr hohe Genauigkeit der Wegmessung und Positionierung. Die Zwick Roell Prüfsoftware legt die optimale Kurve automatisch fest und garantiert dadurch eine höchstmögliche Wegmess- und Positioniergenauigkeit über den Traversenwegaufnehmer.

  • Echtzeitkorrektur durch den korrigierten Kanal direkt in der testControl II-Maschinenelektronik, unabhängig von Prüfgeschwindigkeit und Laufzeiten!
  • Regelung und Positionierung direkt auf den korrigierten Kanal.
  • Ideal geeignet für Prüfungen, bei denen direkt messende Längenänderungsaufnehmer nicht verwendet werden können.

Höchste Genauigkeit

Höchste Messwert-Genauigkeit bei großem Messbereich durch die hohe Auflösung mit 24 bit und den mit 400 kHz abgetasteten A/D-Wandler. Zum Beispiel können so auch kleinste Kraftänderungen an der Probe noch exakt erfasst und dargestellt werden.

Hohe Datenübertragungsrate

Schnelle Messungen bei höchster Reproduzierbarkeit durch die synchrone Messwerterfassungsrate von 500 Hz (unabhängig von der Anzahl der Messkanäle). Optional kann die Messwerterfassungsrate auf 2000 Hz erweitert werden. Die hohe Datenübertragungsrate ermöglicht schnelle Messungen bei höchster Reproduzierbarkeit. Dies ist zum Beispiel bei schnellen Versuchen, kurzen spröden Bruchereignissen, sowie Weiterreiß-, Trenn- und Schälversuchen von großem Vorteil.

Leistungsstarke Antriebe

Durch leistungsstarke Antriebe können auch zyklische Versuche mit maximaler Geschwindigkeit bis Nennlast durchgeführt werden — und dies ohne Wartezeiten zwischen den Prüfungen. Die AllroundLine und ProLine setzen wartungsfreie AC-Antriebe ein.

Adaptive Regelung

Die Einstellung aller notwendigen Regelparameter für das schnelle und exakte Anfahren von Zielpositionen erfolgt automatisch.

  • Veränderungen der Probeneigenschaften im Versuch werden online kompensiert.
  • Dadurch können Prüfkosten und Zeit durch Vermeidung von aufwendigen Vorversuchen eingespart werden.
  • Ideal geeignet für Dehnungsregelung gemäß ISO 6892-1 Methode A(1).

Schneller und adaptiver Antriebsregler

Mit dem hohen Antriebs-Regeltakt von 1000 Hz, der schnelle und präzise Kraft- und Dehnungsregelungen ermöglicht, kann zum Beispiel ein Bauteil sehr genau und schnell mit einer vorgegebenen Kraft belastet werden.

Regler-Setup

Spezielles Regler-Setup für regeltechnisch anspruchsvolle Prüfaufgaben. Wenn zum Beispiel bei kraftgeregelten Versuchen der Kraftsensor auf die Festtraverse angebracht ist, kann der Regler einfach in der Software umgeschaltet werden.

Flexibilität durch Modularität

testControl II bietet 6 flexible zeitsynchronisierte Steckplätze. Dadurch können mehrere Sensoren gleichzeitig eingesetzt und auch unabhängig vom Einsatz überwacht und geschützt werden.

  • Zum Beispiel kann zusätzlich zum Kraftaufnehmer ein Längenänderungsaufnehmer und ein Breitenänderungsaufnehmer eingesetzt werden.
  • Bei der Ausstattung des Prüfsystems mit mehreren Kraftaufnehmern oder weiteren Sensoren können diese alle eingesteckt bleiben. Alle eingesteckten Sensoren werden dann automatisch gegen Überlastungen geschützt.

Zeitsynchrone Signalverarbeitung

Die Messwerte aller an die Steckplätze angeschlossenen Sensoren werden mit dem schnellen Systemtakt zeitsynchronisiert erfasst und an die Zwick Roell Prüfsoftware übertragen. Damit ist eine hohe Reproduzierbarkeit der Messergebnisse unabhängig von den ausgewählten Sensoren und dem Prüfablauf gewährleistet. Zum Beispiel bleibt selbst bei stark unterschiedlichen Prüfgeschwindigkeiten die Synchronität des Kraft- und Wegsignals bestehen.

Gigabit Ethernet-Schnittstelle

Die als Industrie-Standard bewährte Gigabit Ethernet-Schnittstelle zum Prüfsystem-Rechner ermöglicht einen sehr hohen Datendurchsatz.

Innovative Schnittstellen

Die innovative EtherCat®-Schnittstelle ist standardmäßig integriert. Durch das zeitsynchronisierte Echtzeit-Ethernet-Feldbussystem ist die Zukunftsicherheit für die Integration von Sensoren und Aggregaten gegeben.

Dehngeschwindigkeitsregelung

Die Antriebstechnik der AllroundLine mit den sehr guten Gleichlaufeigenschaften eignet sich durch das Zusammenspiel mit der Sensorik und der adaptiven Regelung ideal für anspruchsvolle Dehngeschwindigkeitsregelung (z. B. ISO 6892-1 Verfahren A(1)).

Eco-Modus

Die testControl II-Maschinenelektronik schaltet bei Nichtgebrauch automatisch in den Eco-Modus und spart somit Energie.

Ergonomische Fernbedienung mit Display

Die komplette Versuchsdurchführung ist über die Display-Fernbedienung, unabhängig vom PC, möglich. Alle wichtigen Informationen werden über das Display dargestellt. Die Bedienung der Maschine wird somit noch ergonomischer und effektiver. Zudem ist ein schnelles, aber auch hochpräzises Positionieren durch den Wipp-Schalter mit integriertem Drehrad möglich.

Standard made in Germany

Für Kunden aller Branchen fertigen wir Produkte mit höchster Sorgfalt und Präzision und bieten modernste Lösungen für Forschung und Entwicklung. Unsere Prüfmaschinen verkörpern die sprichwörtliche Qualität „Made in Germany“. Alle unsere Prüfsysteme sind konform zur aktuellen EG-Maschinenrichtlinie.

Überzeugen Sie sich selbst, z.B. auf unserer alljährlichen Fachmesse testXpo am Ulmer Standort.

testXpo Zelt
  • Made in Germany
  • Sicherheit für das ganze Prüfsystem
  • Ergonomisches Bedienkonzept
  • Flexibel und zukunftssicher
Top