Prüfung von textilen Fertigprodukten

EN 71, BS 4162, DIN EN 1492, BS 3084

Fast unbewusst begegnen uns im Alltag unzählige textile Bauteile wie Laschen an Taschen, Knopfverbindungen oder aber auch textile Spielsachen. Sie sind ständigen Belastungen ausgesetzt und müssen zur verlässlichen Erfüllung von Sicherheitsfunktionen (Knöpfe, Laschen, Gurtverbindungen) gewisse Qualitätsmerkmale erfüllen. Die Reproduktion von realitätsnahen Einsatzbedingungen erfordert teils komplexe Versuchsaufbauten, verschiedene Probenhalter und eine verlässliche Ermittlung von Ergebnissen. Zwick bietet hier eine große Produktpalette zur Abdeckung der verschiedensten Aufgaben.
EN 71  Zugversuch an Stoftieren

Zugversuch an Druckknopfverschlüsse nach BS 4162

Bei der oben gezeigten Anwendung wird die einfache Schließkraft von Druckknöpfen und die Ausreißkraft von Knöpfen nach BS 4162 geprüft.

Der verwendete Prüfaufbau besteht aus 2 Teilen:

  • Niederspanner
  • und eine Art Greifzange.

Es wird im Niederspanner der untere Druckknopf mit dem Textil eingelegt und festgespannt. Hierbei wird ein Ring auf das Textil niedergedrückt und das Textil gleichzeitig dabei gerade gezogen. Anschließend wird der obere Druckknopf händisch aufgedrückt. Der obere Teil des Druckknopfes wird in die Greifzange eingespannt. Hier sollte keine Zugkraft auf die Verbindung aufgebracht werden.

Anschließend wird ein Zugversuch durchgeführt, um die maximale Kraft der Druckknopfverbindung zu ermitteln. Dies wird in einem typischen Kraft-Weg-Diagramm dargestellt.

BS 4162  Druckknopfverschluss
BS 4162  Knpfe
BS 3084  Reischverschluss 3

Zugversuch an Reißverschlüssen nach BS 3084

Anhand der BS 3084 werden verschiedenste Reißverschlussarten sowie die verschiedensten zu prüfenden Möglichkeiten wiedergegeben.

Anhand des oberen Beispiels wird ein Kunststoffzipper auf seine Eigenschaften geprüft. Dazu wird der textile Teil des Reißverschlusses so eingespannt, dass der Zipper planmäßig aufliegen kann.

Anschließend wird hier ein Zugversuch senkrecht zum Reißverschluss durchgeführt und bis auf das Versagen des Reißverschlusses oder des Zippers geprüft. Es wird hier die maximale Kraft ermittelt, die in einem typischen Kraft-Weg-Diagramm dargestellt wird.


IMG_4326

Zugversuch an Gurtverbindungen nach DIN EN 1492

Gurtverbindungen in Form von Schlaufen, Knoten oder Bügelteile müssen auf ihre sicherheitsrelevanten Kräfte und Eigenschaften überprüft werden.

Hier im gezeigten Beispiel wird die maximale Kraft ermittelt, welche sich auf die Vernähung, den Sicherheitsbügel oder auf das Transportband auswirkt. Hierzu wird das Transportband mit Hilfe eines Walzen-Probenhalters aufgerollt und festgehalten, und auf der Gegenseite wird der Bügel in einen pneumatischen Probenhalter eingeklemmt.

Anschließend wird ein Zugversuch nach DIN EN 1492 durchgeführt, um die maximalen Kräfte des Gesamtverbundes zu ermitteln.

Das Kraft-Weg-Diagramm wird über die Traverse aufgezeichnet, und es wird kein zusätzliches Messsystem hierfür benötigt. Zwick bietet hier ein großes Portfolio an diversen Probenhaltern und Maschinentypen, um diese Art der Prüfung normgerecht und reproduzierbar durchzuführen.


Passende Produkte(9)

Top