Temperierkammern

Für Prüfungen im Temperaturbereich - 80 °C bis + 250 °C

Die Temperierkammern „Made by Zwick / Roell“ bestechen durch ein optimales Zusammenspiel aller eingesetzten Systemkomponenten. Die Bedienung aller Systemfunktionen erfolgt ergonomisch und intuitiv durch die Zwick Prüfsoftware. Alle Daten können nachvollziehbar mit der Prüfserie dokumentiert werden. Die Temperierkammer ist optimal in die Welt der Längenänderungsmessung bei Zwick integriert. Sichere Prüfergebnisse sind garantiert, unabhängig davon, ob Sie optisch oder berührend messen. Durch das modulare Konzept lässt sich die Kammer optimal auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Das große Kammervolumen ermöglicht zusätzlichen Prüfraum in der Bauteilprüfung.


AllroundLine Material-Prüfmaschine mit Temperierkammer bis 250 °C

Die wesentlichen Vorteile und Merkmale

Sichere Prüfergebnisse

Die Temperierkammern sind sehr schwingungsarm und somit optimal in die Welt der Längenänderungsmessung bei Zwick integriert. Sichere Prüfergebnisse sind garantiert, unabhängig davon, ob Sie optisch oder berührend messen.

Exakte Temperierung

Die ausgeklügelte Luftführung sorgt für eine sehr homogene Temperaturverteilung. Die präzise Regelung garantiert eine stabile Temperatur ohne Überschwinger. Mithilfe von vorkonfigurierten Regelparametern wird die Temperatur schnell und präzise erreicht. In Verbindung mit dem Zwick Prüfplatzkonzept können Probenspezifische Regelparameter einfach mit der Prüfvorschrift geladen werden. Die Option des probennahen Temperaturfühlers regelt die Temperatur an der maßgeblichen Stelle und optimiert Ihre Prüfergebnisse. Mit dem praktischem Halter wird der Sensor schnell und präzise in Position gebracht. Die durch und durch homogene und extrem genaue Temperaturregelung mit +/- 1 °C stellt sicher, dass Ihr Probekörper immer exakt temperiert ist.

Höchster Bedienkomfort

Die Bedienung aller Systemfunktionen erfolgt ergonomisch und intuitiv durch die Zwick Prüfsoftware. Das Bedienlayout passt sich interaktiv dem Prüfablauf an und gibt direktes Feedback. Rufen Sie jederzeit sämtliche Daten Ihrer Prüfserien auf. Mit der Zwick Prüfsoftware können Sie die Lüfterdrehzahl der Temperierkammer komfortabel anpassen. Ein sicheres Prüfergebnis ist somit auch bei empfindlichen Probekörpern, wie z.B. Folien, garantiert. Die optionale Schutztürfunktion garantiert den Schutz des Bedieners nach europäischen Sicherheitsvorgaben. Dabei dient die Kammertür als Schutztür mit Zuhaltung.

Flexibel in der Anwendung

Durch das modulare Konzept lässt sich die Kammer optimal auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Das große Kammervolumen ermöglicht zusätzlichen Prüfraum in der Bauteilprüfung und eine konstante Temperatur im Bereich der Probe. Sichern Sie sich Ihre Zukunft: Bei Erweiterung des Anwendungsbereichs können alle Optionen vor Ort nach Bedarf nachgerüstet werden.

Perfekte Integration der Extensometer

Die schwingungsarme Temperierkammer schafft optimale Voraussetzungen für alle Extensometer. Der Anbau der Extensometer erfolgt hinten links. Das sorgt vorne stets für eine freie Sicht durch das Fenster in den Prüfraum. Zur einfachen Einbindung stehen ein mechanisches Schiebermodul für Fühlerarme und ein Modul aus optischem Glas für berührungslose Extensometer zur Verfügung. Somit können alle bei Zwick verfügbaren Extensometer mit der Temperierkammer eingesetzt werden.

Zeit und Kostenersparnis

  • Folgende Features garantieren kurze Taktzeiten ohne lange Aufheizzeiten und maximieren Ihre Einsparungen:
  • Konditionieren Sie Ihre Proben im Probenmagazin.
  • Wechseln Sie Ihre Proben durch die optionale kleine Öffnung der Kammertür und profitieren Sie von minimalen Temperaturänderungen, bzw. stark minimierter Eisbildung.
  • Greifen Sie zur speziellen Einlegehilfe und zentrieren Sie somit Ihre Probekörper schnell und präzise.

Anwendungsbereiche und Technischer Überblick

Anwendungsbereiche

Die Temperierkammer und ihr Zubehör wurde speziell für die Verwendung in Zwick Material-Prüfmaschinen entwickelt.
Sie können Versuche bei genau geregelter Umgebungs- oder Probentemperatur durchführen. Die Temperierkammer ist geeignet für die Durchführung von Prüfungen im Temperierbereich unter Einhaltung der in den Technischen Daten genannte Werte, u.a. für:

  • Kunststoffprüfung: sichere Prüfergebnisse z.B. nach ISO 527-1, ASTM D638
  • Gummi, Elastomere: normgerechte Prüfungen und Temperaturgenauigkeit z.B. nach ISO 23529 und ISO 37
  • Composites: Prüfungen mit unterschiedlichsten Prüfwerkzeugen

Technische Daten

Artikel-Nr.

1022208

1022209

1022210

1022211

Temperaturbereich

+20 ... +250

+20 ... +250

+20 ... +250

+20 ... +250

°C

mit LN2 Kühlsystem (Option)

-80 ... +250

-80 ... +250

-80 ... +250

-80 ... +250

°C

Zuleitungsanschluss LN2 (Innengewinde)[1]

G 3/8

G 3/8

G 3/8

G 3/8

Betriebsdruck des Kühlmediums

1,5 +/- 0,1

1,5 +/- 0,1

1,5 +/- 0,1

1,5 +/- 0,1

bar

Typischer LN2-Verbrauch bei: [2]

Abkühlung von RT auf -30 °C

3

-

-

5

l

Halten auf -30 °C

5

-

-

12

l/h

Abkühlung auf -80 °C

9

-

-

13

l

Halten auf -80 °C

8,5

-

-

17

l/h

Temperaturänderungsgeschwindigkeit ohne Beladung nach EN 60068-3-5

Heizbetrieb von RT auf 250 °C

12

-

-

9,5

K/min

< 17

< -

< -

< 19

min

Kühlbetrieb von RT auf -80 °C

5,5

5,5

-

4

K/min

< 14

< -

< -

< 22

min

Zeitliche Instabilität [3]

+/- 1

+/- 1

+/- 1

+/- 1

°C

Lokale Inhomogenität [3]

+/- 1

+/- 1

+/- 1

+/- 1

°C

Netzanschluss

400

400

400

400

V, 3Ph/N/PE

Netzfrequenz

50/60

50/60

50/60

50/60

Hz

Leistungsaufnahme

3,3

3,3

5,2

5,2

kVA

Netzanschlusskabel

l = 4 m, mit 5-poligem CEE-Stecker (16A)

Schnittstelle

RS 232 (belegt eine COM-Schnittstelle am PC)

Abmessungen:

Prüfraum:

Höhe

700

900

700

900

mm

Breite

260

260

460

460

mm

Tiefe

445

445

655

655

mm

Außen (Abstand der Außenflächen):

Höhe

840

1040

840

1040

mm

Breite

400

400

600

600

mm

Tiefe

1015

1015

1225

1225

mm

Außen (inklusive herausstehender Teile):

Höhe

920

1120

920

1120

mm

Breite

410

410

610

610

mm

Tiefe

1125

1125

1355

1355

mm

Abstand Tür-Innenfläche zu Prüfachse

230

230

340

340

mm

Abstand Tür-Außenfläche zu Prüfachse

302

-

412

412

mm

Gewicht, ca. (ohne Optionen)

129

-

-

225

kg

Bauweise

Anordnung Extensometer seitlich hinten links; Türanschlag links; Kondensatablauf in Anschlusseinheit enthalten

Geräuschpegel gesamt

< 68

< 68

< 68

< 68

dB(A)

  1. Der Zuleitungsanschluss enthält zusätzlich einen Adapter G 3/8"-UNF 3/4"-16
  1. Kammer verschlossen, mit typischer Ausstattung (Kammer 400 mm breit: 10 kN Probenhalter, Kammer 600 mm breit: 100 kN Probenhalter). Bei Abkühlung: Verbrauch zwischen 10 % und 90 % des Temperaturbereichs in Anlehnung an EN 60068-3-5
  1. nach DAkkS/DKD R 5-7 Methode C: Erweiterte Messunsicherheit des Temperaturmesssystems +/- 1 K (Grundkammer ohne Beladung)

Alternative Größen

Zusätzlich zu unseren eigengefertigten Temperierkammern bieten wir noch alternative Kammern in unterschiedlichen Ausführungen an. Hier gelten aber eingeschränkte Funktionalitäten und Optionen. Mehr Informationen hierzu erhalten Sie in den Produktinformationen.

Die angegebenen Werte bezüglich Aufheiz- und Abkühlzeiten sowie räumliche und zeitliche Temperaturabweichungen beziehen sich auf eine geschlossene Kammer ohne Einbauten.

Außenmaße (H x B x T)
[mm]

Innenmaße (H x B x T)
[mm]

Umgebungstemperatur
[°C]

Kältesystem

Gewicht
[kg]

Türanschlag

Artikel-Nr.

800 x 600 x 1044

650 x 450 x 542

-80 ... +250

Stickstoff LN2 [1] [2]

170

links

316151

1050 x 400 x 840

900 x 255 x 360

+20 ... +250

optional[1]

95

rechts

063972

650 x 400 x 840

500 x 255 x 360

+20 ... +250

optional[1]

85

rechts

063970

  1. Kohlenstoffdioxid CO2 auf Anfrage
  1. Verwendung von flüssigem Stickstoff erforderlich

Die Modularität der Temperierkammern

Die Temperierkammer und ihr Zubehör wurde speziell für die Verwendung in Zwick Material-Prüfmaschinen entwickelt. Das modulare Konzept erlaubt auch eine nachträgliche Anpassung an Ihre Bedürfnisse, hier ein Überblick über alle erhältlichen Optionen:

Tür-in-Tür für maximale Zeit- und Kostenersparnis

Tür mit Eingriff

Tür mit zusätzlicher Öffnung

Beschreibung

Artikelnummer

Tür mit zusätzlicher Öffnung

Minimale Temperaturänderung beim Probenwechsel oder Abnehmen eines Clip-On Extensometers

Ermöglicht kürzere Taktzeiten, geringere Betriebskosten und geringere Eisbildung im Kühlbetrieb

1022217

Probenmagazine mit Einlegehilfe

Gut vorbereitet in die Prüfung

Schneller und präziser Probenwechsel mit den Zwick Probenmagazinen - Heizen oder Kühlen Sie Ihre Proben in der Temperierkammer vor. Mit zugehöriger Einlegehilfe richten Sie den Probekörper optimal zur Zugachse aus. Für die Benutzung der Magazine außerhalb der Kammer bietet die mitgelieferte Isolationsplatte maximalen Komfort.

Standard-Probenmagazine in unserem Portfolio: nach ASTM D 638 Typ I, ISO 527-2 Typ 1A, ISO 527-2 Typ 1B, ISO 527-2 Typ 1BA, ISO 527-2 Typ 1BB, ISO 6892-1 Typ 1, ISO 6892-1 Typ 2, ISO 37 Form 1, ISO 37 Form 1A, ISO 37 Form 2, ISO 37 Form 3, ISO 37 Form 4


Probenmagazin zur Temperierkammer nach ASTM D638
Einlegehilfe für Probenmagazin nach ASTM D638

Kühlsystem für frostige Temperaturen

Kühloption

Beschreibung

Artikelnummer

Kühlsystem mit Sicherheitsventil

Kühlung mittels LN2 (Flüssigstickstoff)

Erweiterung des Temperaturbereichs auf -80 °C

Bitte auf ausreichende Belüftung des Raumes achten

1022212

Flüssigstickstoffbehälter

Vakuumsuperisoliert, 100 l, inkl. Anschlussleitung (Artikelnummer 1022235)

1022225

Anschlussleitung zur Temperierkammer

Vakuumsuperisoliert, L = 1,5 m, UNF 3/4"-16

Gewährleistet eine optimale Performance der Temperierkammer im Kühlbetrieb bei Nutzung von alternativem Flüssigstickstoff-Behälter

1022235

Probennahe Temperaturregelung

Temperierkammer in AllroundLine Prüfmaschine

Der Probe ganz nah

Die Option des probennahen Temperaturfühlers regelt die Temperatur an der maßgeblichen Stelle und optimiert Ihre Prüfergebnisse. Mit dem praktischem Halter wird der Sensor schnell und präzise in Position gebracht.

Die durch und durch homogene und extrem genaue Temperaturregelung mit +/- 1 °C stellt sicher, dass Ihr Probekörper immer exakt temperiert ist.


Sichere Prüfergebnisse mit optischen Extensometern

Glasmodul für optische Aufnehmer

Glasmodul für optische Aufnehmer

Beschreibung

Artikelnummer

Glasmodul zum Einsatz in seitlicher Öffnung einer Temperierkammer mit Höhe H = 840

Mit prüftemperaturabhängiger Beheizung der Scheibe bei Prüfungen unterhalb der Raumtemperatur

In Kombination mit berührungslosem Längenänderungsaufnehmer erforderlich

1038378

Glasmodul zum Einsatz in seitlicher Öffnung einer Temperierkammer mit Höhe H = 1040

Mit prüftemperaturabhängiger Beheizung der Scheibe bei Prüfungen unterhalb der Raumtemperatur

In Kombination mit berührungslosem Längenänderungsaufnehmer erforderlich

1038380

Modul für taktile Extensometer

Mechanisches Schiebermodul für taktile Aufnehmer

Mechanisches Schiebermodul für taktile Aufnehmer

Beschreibung

Artikelnummer

Mechanisches Schiebermodul

zum Einsatz in seitlicher Öffnung einer Temperierkammer mit Höhe H = 840

In Kombination mit berührendem Längenänderungsaufnehmer (mit Fühlerarmen) erforderlich

1038383

Mechanisches Schiebermodul

zum Einsatz in seitlicher Öffnung einer Temperierkammer mit Höhe H = 1040

In Kombination mit berührendem Längenänderungsaufnehmer (mit Fühlerarmen) erforderlich

1038384

Schutztürfunktion mit Zuhaltung für maximalen Bedienerschutz

Schutztürfunktion

Beschreibung

Artikelnummer

Schutztürfunktion zum Schutz des Bedieners

Kammertür dient als Schutztür mit Zuhaltung und garantiert die Sicherheit nach MRL

Erkennung der Position der Temperierkammer und automatische Wahl der Schutzeinrichtung (von Maschine oder Temperierkammer)

1022224

Noch kälter? Noch heißer?

Erweiterter Temperaturbereich für Temperierkammern

Maßgeschneidert

Sie haben spezielle oder neue Anforderungen an Ihre Temperierkammer? Wir passen sie Ihren Wünschen an! Profitieren Sie von der langjährigen Erfahrung unserer Entwicklungs-Ingenieure in der Realisierung kundenspezifischer, oftmals branchenspezifischer Lösungen. Unsere Spezialisten helfen Ihnen gerne bei der Umsetzung von z.B. einem erweiterten Temperaturbereich.
testXpert III Prüfsoftware für Temperierkammern abgeändert

Zwick Prüfsoftware für Temperierkammern

­Die Bedienung der Prüfmaschine inklusive Temperierkammer erfolgt ergonomisch und intuitiv durch die Zwick Prüfsoftware. Das Bedienlayout passt sich interaktiv dem Prüfablauf an und gibt direktes
Feedback. Rufen Sie jederzeit sämtliche Daten Ihrer Prüfserien auf.

Mit der Zwick Prüfsoftware können Sie die Lüfterdrehzahl der Temperierkammer komfortabel anpassen. Ein sicheres Prüfergebnis ist somit auch bei empfindlichen Probekörpern, wie z.B. Folien, garantiert.


TU Chemnitz forscht zukünftig mit neuem Prüfsystem von Zwick

Das multiaxiale servohydraulische Prüfsystem ist für die vorwiegend dynamische Belastung von Bauteilen, Baugruppen und Zugmitteln der Fördertechnik konzipiert.
Balken
Top