Das vollautomatische Aflow

Das Aflow zeichnet sich durch seinen hohen Automatisierungsgrad  aus: Ob einfaches Reinigen und definiertes Vorkompaktieren auf Knopfdruck oder stufenlos  einstellbare Prüflasten - das Aflow stellt sich Ihren Prüfaufgaben.

Das Aflow wurde speziell für Labore mit einem hohen Probenaufkommen entwickelt, somit steht das Aflow für robustes Design und komfortable Bedienung. Das Gerät unterstützt alle weltweit gängigen Normen und Verfahren, darunter z.B. die ISO 1133, ASTM D 1238. Mit dem Aflow kann die Schmelze-Massefließrate (MFR) und die Schmelze-Volumenfließrate (MVR) nach den Methoden A, B, C und D bestimmt werden.
Fließprüfgerät Aflow

Die wesentlichen Vorteile und Merkmale

Vorteile und Merkmale

  • Schnelles Reinigen und definiertes Vorkompaktieren - einfach auf Knopfdruck.
  • Die Prüflasten sind von 0,325 kg bis 50 kg stufenlos einstellbar.
  • Bei der automatischen, kennfeldabhängigen Parametrierung wählt das Aflow die Prüfparameter aus und ermittelt so die optimierten Prüfergebnisse. Geringere Messfehler sind das Ergebnis.
  • Das Restmaterial kann mit einer Kraft von bis zu 80 kg aus dem Prüfkanal gedrückt werden.
  • Zeitsparende Mehrstufenversuche nach Verfahren D: Mit einer Kanalfüllung können mehrere Prüfungen mit unterschiedlichen Gewichtsstufen durchgeführt werden.
  • Die präzise Temperaturverteilung im Prüfkanal entspricht der ISO 1133 Teil 1 und Teil 2.
  • Der schwenkbare Prüfturm verriegelt sich in der Reinigungs- oder Prüfposition automatisch.
  • Ergonomische Bedienung: Der schwenkbare und abnehmbare Einfülltrichter eignet sich bestens zum schnellen Befüllen des Prüfkanals und zur einfachen und schnellen Entsorgung des Restgranulats.
  • Im Stand-Alone-Betrieb können Ergebnisse einfach und schnell ohne PC abgelesen werden.

Anwendungsbereich

Das Aflow zeichnet sich durch seinen hohen Automatisierungsgrad aus: Ob einfaches Reinigen und definiertes Vorkompaktieren auf Knopfdruck oder stufenlos einstellbare Prüflasten - das Aflow stellt sich Ihren Prüfaufgaben. Das Fließprüfgerät unterstützt alle weltweit gängigen Normen und Verfahren, darunter die ISO 1133, ASTM D 1238 nach den Methoden A, B, C und D.

Mit der pneumatischen Vorkompaktierung wird das Polymer definiert und gleichmäßig auf Knopfdruck vorkompaktiert - das spart Zeit und Kraft. Mit dieser Vorkompaktierung erhalten Sie selbst bei ständig wechselnden Prüfern einen hohen Grad an Bedienerunabhängigkeit.

Des Weiteren ermittelt die Zwick Roell Prüfsoftware bei der automatischen, kennfeldabhängigen Parametrierung die Prüfergebnisse, sodass das Aflow automatisch die richtigen Prüfparameter wählt.

Um den Prüfablauf nach der Prüfung weiter zu beschleunigen, haben Sie die Möglichkeit, das Restmaterial mit einer Kraft von bis zu 80 kg aus dem Prüfkanal zu drücken und anschließend den Prüfkanal mittels pneumatischer Reinigungsvorrichtung auf Knopfdruck zu reinigen.

Durch den platzsparenden Mehrgeräte-Betrieb können Sie bis zu sechs Aflow- oder Mflow- Fließprüfgeräte an einen PC anschließen. Selbstverständlich können Sie das Aflow auch im Stand-Alone-Betrieb ohne PC nutzen.

  • Das Fließprüfgerät Aflow ist in seiner Basisversion ausgelegt für MFR- und MVR-Prüfungen nach Methode A, B, C und D. Diese sind erreichbar mit automatischer Abschneidevorrichtung und Waage. Prüfungen nach folgenden Normen sind möglich:
  • ISO 1133, ASTM D 1238, ASTM D 3364, JIS K 7210

Reinigung

Vereinfachte Reinigung und schneller Restmaterialausdruck

An der Unterseite des Prüfkanals befindet sich die Düsen-Schnellverriegelung. Nach Ziehen der Verriegelung gibt sie die Düse nach unten hin frei. So kann die Düse leicht entnommen werden.

Ebenso leicht lässt sich nach der Prüfung die Düse samt Restmaterial schneller ausdrücken. Die Reinigung ist vereinfacht, da nun der Kanal durchgängig zugänglich ist.

Fließprüfgerät Aflow auf einen Blick

4:42

Das vollautomatische Fließprüfgerät Aflow

Das Fließprüfgerät unterstützt alle gängigen Normen und verfahren der Schmelzindex-Fließprüfung, darunter die ISO 1133 und ASTM D 1238 nach Methoden A, B, C und D.

Technischer Überblick

Das Fließprüfgerät Aflow ist in seiner Basisversion ausgelegt für MFR- und MVR-Prüfungen nach Methode A, B, C und D. Diese sind erreichbar mit automatischer Abschneidevorrichtung und Waage. Prüfungen nach folgenden Normen sind möglich: ISO 1133, ASTM D 1238, ASTM D 3364, JIS K 7210.

Technische Daten des Fließprüfgerätes Aflow

Beschreibung

Wert

Typ

Fließprüfgerät Aflow

Artikel-Nr.

032295

Prüflast

0,325 ... 50 (gestuft oder stufenlos)

kg

Druckluft, geölt, trocken

6 ... 10

bar

Maße:

Höhe

1021

mm

Breite

580

mm

Tiefe

596

mm

Gewicht, ca.

114

kg

Prüftemperatur

+50 ... +450

°C

Anzeige

LCD-Grafikanzeige, hinterleuchtet

Auflösung der Temperaturanzeige

< 0,001

K

Tastatur

Druckpunkt-Folientastatur

Anzahl der speicherbaren Parametersätze

35

Schnittstellen

  • USB-Schnittstelle zum Anschluss eines PCs
  • RS232-Schnittstelle für Rohdatenexport, Datenausgabe: Werknummer, Probennummer, Anzahl der Abschnitte, Dichte (Benutzervorgabe), Dichte bei Prüftemperatur, Gesamtgewicht der Abschnitte, MFR-Mittelwert, MVR-Mittelwert, MFR- und MVR-Einzelwerte
  • RS232-Schnittstelle zum Anschluss einer Analysenwaage (aus dem Zwick-Lieferprogramm)

Temperaturgenauigkeit im Bereich 0 ... 75 mm über der Düse im Temperaturbereich 50 °C ... 450 °C

< 0,3[1]

K

Zeitmessung:

Fehlergrenze (Methode A)

± 0,02 (mit automatischer Abschneidevorrichtung)

s

Fehlergrenze (Methode B)

± 0,01

s

Wegmessung:

Auflösung

< 0,0005

mm

Fehlergrenze (Methode B)

± 0,02 mm (ISO 1133) / ± 0,4 % von 6,25 mm (ASTM D 1238)

Mehrgerätebetrieb an einem PC:

verfügbarer Arbeitsspeicher, min.

1,54

GB

Taktfrequenz

3

GHz

anschließbare Aflow-Fließprüfgeräte je PC

6

im Lieferumfang:

  • USB-Kabel
  • Reinigungszubehör (Reinigungskolben, Reinigungsbürste, Reinigungspads (500 Stück), Düsen-Reinigungsbohrer Ø 2,095 mm) für Kanal und Düse
  • Testgranulat und Einfüllschütte für Granulat

Anschlusswerte des Netzeingangs

Netzanschluss

220 ... 240 V, 1L/PE/N

Leistungsaufnahme (Volllast), ca.

0,6

kVA

Netzfrequenz

50/60

Hz

  1. räumlich und zeitlich, entspricht der ISO 1133-2

Passendes Zubehör

Prüfkolben

Prüfkolben (1 x erforderlich)

Entsprechend der zu prüfenden Materialien muss mindestens ein Prüfkolben ausgewählt werden. Falls nach ISO 1133-1997 geprüft werden soll, ist ein Kolben mit nicht abgerundeten Kanten (scharfkantig) erforderlich.

Prüfgut

Norm

Eigenschaften

Artikel-Nr.

Kunststoff, fluorfrei

ISO 1133

verschleißfest

032298

Kunststoff, fluorhaltig

ISO 1133

säureresistent

032299

Kunststoff, fluorfrei

ISO 1133-1997

scharfkantig, verschleißfest

032300

Kunststoff, fluorfrei

ASTM D 1238

-

1015333

Prüfkanäle

Prüfkanäle (1 x erforderlich)

Entsprechend der zu prüfenden Materialien muss ein Prüfkanal ausgewählt werden. Zur Reinigung des Prüfkanals werden Reinigungspads und ein Reinigungsstab mitgeliefert.

Prüfgut

Innendurchmesser
[mm]

Bohrung

Eigenschaften

Artikel-Nr.

Kunststoff, fluorfrei

9,55

feingehont

verschleißfest

050888

Kunststoff, fluorhaltig

9,55

feingehont

säureresistent

050880

Abschneidevorrichtung

Extrudat-Abschneidevorrichtungen und Düsenverschluss

Die manuelle Abschneidevorrichtung wird für Abscheideintervalle größer als eine Minute empfohlen. Bei kurzen Abschneideintervallen empfiehlt sich die automatische Abschneidevorrichtung, um zeitlich präzise Abschnitte zu erhalten. Der Düsenverschluss verhindert das vorzeitige Ausfließen des Materials beim Prüfen von Kunststoffen mit hohen Fließraten (>  10 cm3/10 min bei Belastung 0,375 kg). Bei Verwendung des Düsenverschlusses ist eine Abschneidevorrichtung erforderlich, um den Düsenverschluss automatisch bei Prüfbeginn auszuwerfen. 
Top