Pendelschlagwerke für Prüfungen an Metallen

Ihre Wahl bei Schlagzug- und Schlagbiegeversuchen an Metallen.

  • Mit dem Pendelschlagwerk RKP 450 können Prüfungen nach Charpy, Izod, Brugger, Schlagzugprüfungen und Keilschlag-Prüfungen nach allen gängigen Normen für DIN, EN, ASTM, ISO und BS durchgeführt werden.
  • Mit dem Pendelschlagwerk PSW 750 können Prüfungen nach Charpy und Schlagzug-Prüfungen nach allen gängigen Normen für DIN, EN, ASTM, ISO und BS durchgeführt werden.
14_RKP450-IR-GE_Anwender_FO

Die wesentlichen Vorteile und Merkmale

bis 450 J

RKP 450 - Pendelschlagwerk bis 450 Joule

  • Das Grundgerät ist mechanisch steif konzipiert und besteht aus einem schwingungsdämpfenden Stahlguss. Dies ermöglicht stabile Prüfergebnisse.
  • Schnelle und ergonomische Bedienung durch einfaches Einlegen der Probe und Pendelauslösung. Dies ist für Prüfungen nach ISO 148 und ASTM E 23 mit temperierten Proben wichtig, da sie 5 Sekunden nach der Entnahme aus dem temperierten Raum geschlagen sein müssen.
  • Desweiteren ist die einfache, ergonomische Bedienung durch schnelles Wechseln des Schlagbocks und der Pendel, leichter Zugang bei Wartung, Inspektion und Kalibrierung un einfache Entnahme von Probenresten gewährleistet.
  • Mit testXpert II stehen leistungsfähgie Softwarepakete für alle gängigen Normen sowie instrumentierte und nicht instrumentierte Prüfungen zur Verfügung.
  • Die Zwick-Pendelschlagwerke der Größenklasse RKP 450 erfüllen die EG Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, die EN ISO 12100 sowie die EN ISO 13849-1/2. Dazu gehört auch, dass der Ausfall eines einzelnen Sicherheits-Steuerelements nicht zum Verlust der gesamten Gerätesicherheit führt.
  • Das Pendelschlagwerk RKP450 bietet somit höchsten Schutz für Bediener und Gerät. Eine offiziell (TÜV)-zertifizierte Sicherheitssteuerung mit zweifach vorhandenen Mikrocontrollern überwacht die gesamte Sicherheitseinrichtung.
  • Die Elektronik enthält einen hochauflösenden Winkelgeber zur genauen Messung des Steigwinkels. Zur Anbindung an Labordatensysteme steht eine RS232-Schnittstelle zur Verfügung. Der PC-Anschluss erfolgt per plug-and play über eine USB-Schnittstelle.
  • In einer Sonderausführung können auch temperierte Keilschlag-Prüfungen im Temperaturbereich von -45 °C bis +85°C durchgeführt werden.

bis 750 J

RKP 450 - Pendelschlagwerk bis 450 Joule

  • Das Grundgerät ist mechanisch steif konzipiert und besteht aus einem schwingungsdämpfenden Stahlguss. Dies ermöglicht stabile Prüfergebnisse.
  • Schnelle und ergonomische Bedienung durch einfaches Einlegen der Probe und Pendelauslösung. Dies ist für Prüfungen nach ISO 148 und ASTM E 23 mit temperierten Proben wichtig, da sie 5 Sekunden nach der Entnahme aus dem temperierten Raum geschlagen sein müssen.
  • Desweiteren ist die einfache, ergonomische Bedienung durch schnelles Wechseln des Schlagbocks und der Pendel, leichter Zugang bei Wartung, Inspektion und Kalibrierung un einfache Entnahme von Probenresten gewährleistet.
  • Mit testXpert II stehen leistungsfähgie Softwarepakete für alle gängigen Normen sowie instrumentierte und nicht instrumentierte Prüfungen zur Verfügung.
  • Die Zwick-Pendelschlagwerke der Größenklasse RKP 450 erfüllen die EG Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, die EN ISO 12100 sowie die EN ISO 13849-1/2. Dazu gehört auch, dass der Ausfall eines einzelnen Sicherheits-Steuerelements nicht zum Verlust der gesamten Gerätesicherheit führt.
  • Das Pendelschlagwerk RKP450 bietet somit höchsten Schutz für Bediener und Gerät. Eine offiziell (TÜV)-zertifizierte Sicherheitssteuerung mit zweifach vorhandenen Mikrocontrollern überwacht die gesamte Sicherheitseinrichtung.
  • Die Elektronik enthält einen hochauflösenden Winkelgeber zur genauen Messung des Steigwinkels. Zur Anbindung an Labordatensysteme steht eine RS232-Schnittstelle zur Verfügung. Der PC-Anschluss erfolgt per plug-and play über eine USB-Schnittstelle.
  • In einer Sonderausführung können auch temperierte Keilschlag-Prüfungen im Temperaturbereich von -45 °C bis +85°C durchgeführt werden.

Funktionsprinzip

Funktionsprinzip eines Pendelschlagwerks

Die Bezeichnung “Pendelschlagwerk” erklärt in sich das Funktionsprinzip. Eine angehobene Masse hat einen potentiellen Energieinhalt. Dieser wird durch freien Fall der Masse in die kinetische Energie umgewandelt. Durch geeignete Fesselung der Masse an einen räumlich festen Drehpunkt (Pendel) wird der Geschwindigkeitsvektor umgelenkt. Im Punkt der maximalen kinetischen Energie (gleich der minimalen potentiellen Energie) der Masse wird die schlagartige Beanspruchung eines zu prüfenden Werkstoffes realisiert. Dies geschieht in Form eines “Biegeversuches”.

Bei der Prüfung metallischer Werkstoffe dient das Pendelschlagwerk zur Untersuchung des Bruchverhaltens von Werkstoffen unter schlagartiger Beanspruchung. Dabei wird eine geeignete normierte Probe im Biegeversuch schlagartig bis zum vollständigen Bruch beansprucht. Die hierfür benötigte Arbeit wird gemessen und als verbrauchte Schlagarbeit AVbezeichnet. Häufig trifft man heute noch den Begriff der Kerbschlagzähigkeit aK, welche die verbrauchte Schlagarbeit AV auf den Prüfquerschnitt S bezieht und die Maßeinheit J/cm2 aufweist. In moderneren Prüfverfahren werden jedoch die Funktionen der Schlagarbeit oder der Biegekraft zur Zeit und/oder zum Weg (Deformation der Probe) untersucht. Da die Wärmeenergie die Resultate des Kerbschlagbiegeversuches wesentlich beeinflusst, ist das Verfahren immer auf die Angabe der Temperatur der Probe angewiesen. Dies ist um so wichtiger, wenn mit Hilfe von Temperiervorrichtungen von der Raumtemperatur abgewichen wird.

Schutzeinrichtung

Die Zwick-Pendelschlagwerke der Größenklasse RKP 300 / RKP 450 / PSW 750 erfüllen die EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, die EN ISO 12100 sowie die EN ISO 13849-1/2. Dazu gehört auch, dass der Ausfall eines einzelnen Sicherheits-Steuerelements nicht zum Verlust der gesamten Gerätesicherheit führt.
Die Pendelschlagwerke wurden diesbezüglich insgesamt überarbeitet. Die hieraus entstandene Schutzeinrichtung erfüllt die Anforderungen nationaler und internationaler Normen.

Bei der Konzeption des Schutzgehäuses wurde vor allem Wert auf leichte Bedienbarkeit gelegt: ob im Versuch, beim Umbau auf verschiedene Proben- oder Versuchsarten oder bei Wartung und Kalibrierung. Zentral liegende Bedienelemente, die außer der einfachen optischen Rückmeldung der gewählten Funktion auch noch Fehlbedienungen anzeigen, machen das Arbeiten mit den Pendelschlagwerken sicher, einfach und schnell.

Fronttür, Seitentür und Gehäuse-Aussparung erlauben:

  • Einfaches Einlegen der Proben
  • Schnelles Wechseln des Schlagbocks und der Pendel
  • Leichter Zugang bei Wartung, Inspektion und Kalibrierung
  • Unkomplizierte Entnahme von Probenresten

Sicherheit und Normen

Das Pendelschlagwerk entspricht folgenden Sicherheitsanforderungen: EG Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, EN ISO 12100 und EN ISO 13849-1/2.

Mit dem Pendelschlagwerk kann nach folgenden Versuchsnormen geprüft werden: ISO 148-1, ISO 14556, DIN 50115, ASTM E 23, BS131-1, ZF 15-53, ISO 11343, JIS Z 2242, GOST 9454-78.

Pendelschlagwerk und Automatisierung - eine gelungene Zusammenarbeit

5:07

Kerbschlagbiegeversuch nach Charpy an Metall, automatisiert, temperiert

Roboter-Prüfsystem ‘roboTest I’ mit PendelschlagwerkPSW750 für Schlagprüfung an Metall

Technischer Überblick

bis 450 J

Technische Daten zu den Grundgeräten

Typ

RKP 450 AR (Analoganzeige)

RKP 450 GE (Digital- und Analoganzeige)

RKP 450 IR GE (instrumentierte Versuche, Digital- und Analoganzeige)

RKP 450 KIR GE (instrumentierte Keilschlagversuche, ISO 11343/ EN 14493)

Artikel-Nr.

326195

326197

027178

027179

potentielle Energie

450

450

450

450

J

Auftreffgeschwindigkeit

5,23

5,23

5,23

1,02 ... 5,23

m/s

Gewicht:

Je nach verwendetem Pendelhammer

590 ... 610

590 ... 610

590 ... 610

500 ... 610

kg

Betonsockel

1550

1550

1550

400

kg

Schutzeinrichtung

90

90

90

90

kg

Abmessungen, ohne Sockel:

Höhe

2000

2000

2000

2000

mm

Breite

1904

1904

1904

1904

mm

Tiefe

500

500

500

500

mm

Abmessungen, mit Sockel:

Höhe

2450

2450

2450

2450

mm

Breite

2000

2000

2000

2000

mm

Tiefe

1000

1000

1000

1000

mm

Schnittstellen

USB, RS 232

USB, RS 232

USB, RS 232

USB, RS 232

Elektrischer Anschluss:

Spannung

3 x 400

3 x 400

3 x 400

3 x 400

V

Frequenz

50

50

50

50

Hz

Leistungsaufnahme

0,5

0,5

0,5

0,5

kW

Versuchsergebnisse, numerisch

Schlagarbeit [%], Schlagarbeit [J], Schlagzähigkeit [kJ/m²]

Schlagarbeit [%], Schlagarbeit [J], Schlagzähigkeit [kJ/m²]

Schlagarbeit [%], Schlagarbeit [J], Schlagzähigkeit [kJ/m²], Kennwerte nach ISO 14556

Mittlerer Keilschlagwiderstand

Ausgabeeinheiten

Analog-Rundanzeige

Digitalanzeige der Geräteelektronik und Analog-Rundanzeige, PC[1]

Digitalanzeige der Geräteelektronik, Analog-Rundanzeige, PC[1]

Digitalanzeige der Geräteelektronik, Analog-Rundanzeige, PC[1]

Kontrollfunktionen

Reibungskorrektur, Pendel-Vertikallage, Schwingungsdauer, Gerätedaten-Anzeige

Korrekturfunktionen

keine

Luft- und Lagerreibung, kinetische Joch-Energie (Schlagzug-Versuch)

Luft- und Lagerreibung, kinetische Joch-Energie (Schlagzug-Versuch)

Luft- und Lagerreibung

Impulsauflösung

0,036

0,036

0,036

0,036

°

  1. Wenn ein PC mit Prüfsoftware testXpert-angeschlossen ist. Die Probenabmessungen werden am PC eingegeben oder z.B. über einen Messschieber und testXpert eingelesen.

bis 750 J

Technische Daten zu den Grundgeräten

Typ

PSW 750 AR (Analoganzeige)

PSW 750 GE (Digital- und Analoganzeige)

PSW 750 IR GE (instrumentierte Versuche, Digital- und Analoganzeige)

Artikel-Nr.

003620

003618

027180

potentielle Energie

750

750

750

J

Auftreffgeschwindigkeit

5,42

5,42

5,42

m/s

Gewicht

Je nach verwendetem Pendelhammer ca.

1200

1200

1200

kg

Betonsockel ca.

2200

2200

2200

kg

Schutzeinrichtung ca.

130

130

130

kg

Abmessungen, ohne Sockel

Höhe

2234

2234

2234

mm

Breite

2500

2500

2500

mm

Tiefe

800

800

800

mm

Abmessungen, mit Sockel

Höhe

2734

2734

2734

mm

Breite

2500

2500

2500

mm

Tiefe

1300

1300

1300

mm

Schnittstellen

USB, RS 232

USB, RS 232

USB, RS 232

Elektrischer Anschluss:

Spannung

3 x 400

3 x 400

3 x 400

V

Frequenz

50

50

50

Hz

Leistungsaufnahme

0,5

0,5

0,5

kW

Versuchsergebnisse, numerisch

Schlagarbeit [%], Schlagarbeit [J]

Schlagarbeit [%], Schlagarbeit [J], Schlagzähigkeit [kJ/m²]

Schlagarbeit [%], Schlagarbeit [J], Schlagzähigkeit [kJ/m²]

Ausgabeeinheiten

Analog-Rundanzeige

Digitalanzeige der Geräteelektronik, Analog-Rundanzeige, PC[1]

Digitalanzeige der Geräteelektronik, Analog-Rundanzeige, PC[1]

Kontrollfunktionen

Reibungskorrektur, Pendel-Vertikallage, Schwingungsdauer, Gerätedaten-Anzeige

Korrekturfunktionen

keine

Luft- und Lagerreibung, kinetische Joch-Energie (Schlagzug-Versuch)

Luft- und Lagerreibung, kinetische Joch-Energie (Schlagzug-Versuch)

Impulsauflösung

0,036

0,036

0,036

°

  1. Wenn ein PC mit Prüfsoftware testXpert-angeschlossen ist. Die Probenabmessungen werden am PC eingegeben oder z.B. über einen Messschieber und testXpert eingelesen.

Materialprüfung an radioaktiven Materialien („Heiße Zelle“)

Der sichere Betrieb von Atomkraftwerken und atomaren Endlagern ist weltweit ein wichtiges Forschungsthema. Um hier ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleisten zu können müssen die verwendeten Materialien und realitätsnahen Bedingungen, in diesem Fall unter Radioaktivität, geprüft werden. Zwick liefert für ein internationales Forschungsprojekt eine Zugprüfmaschine und ein Pendelschlagwerk.
Isotope1

Top