Pellini-Fallwerk

Der Fallgewichtsversuch nach W. S. Pellini wird bei der Untersuchung der Sprödbruchneigung von Stählen zur vergleichenden Beurteilung des Rissauffangverhaltens nach ASTM E208 und SEP 1325 angewendet. 
Fallgewichtsversuch nach W. S. Pellini

Der Fallgewichtsversuch nach W. S. Pellini

Bei der Prüfung nach W. S. Pellini fallen Gewichte auf eine an beiden Enden gelagerte, rechteckige Biegeprobe. Die fallenden Gewichte lösen innerhalb einer vorgegebenen Gesamtdurchbiegung auf der Zugseite der Probe einen Sprödbruch aus. Dieser Sprödbruch wird durch eine auf dieser Seite aufgebrachte, gekerbte Schweißraupe - dem sogenannten Crack-Starter - ausgelöst.

Bei diesem Versuch wird ermittelt, ob sich der vom künstlichen Crack-Starter ausgelöste Sprödbruch bis zu einer der beiden Seitenflächen der Probe ausbreitet oder ob er zuvor aufgefangen wird. Erreicht der Bruch eine oder beide Seitenflächen, gilt die Probe als gebrochen.

Technischer Überblick

  • Die Pellini-Fallwerke stehen in den zwei Baugrößen 550 J und 1650 J zur Verfügung. 
  • Die maximale Fallhöhe beträgt 1 Meter bzw. 1,3 Meter.
  • Entsprechend der Norm (ASTM E208 und SEP 1325) werden die vorgegebenen Fallenergien durch einfaches Einsetzen der Fallgewichte erreicht. Die Fallenergie wird automatisch berechnet.

Vorteile & Merkmale

  • Baukastensystem mit zwei Baugrößen
  • Auswechselbare Biegeeinsätze und Werkzeuge
  • Elektrische und mechanische Prüfraumabsicherung mit Sicherheitskreis - die Prüfung erfolgt erst nach Abfrage aller Sicherheitskontakte
  • Unabhängiger pneumatisch betätigter Sicherheitsriegel zum Schutz des Prüfraumes von Unfällen
  • Touch-Screen-Bedienung mit elektronischer Anzeige von Fallhöhe, Fallenergie, Fallgewicht und Fallgeschwindigkeit (theoretisch)
  • Die stufenlos einstellbare Fallhöhe wird automatisch nach Eingabe von Fallgewicht und Fallenergie angefahren
  • Kein spezielles Fundament nötig. Tragfähiger Boden ausreichend (Spezifische Bodenbelastung 0,3 kg/cm2)

Technische Daten

Baureihe

P550

P1650

Artikel-Nr.

022317

024571

Fallenergie

340 – 550

340 – 1650

J

Fallhöhe max.

1000

1300

mm

Fallgewicht ca.

24,8 – 56

24,8 – 130

kg

Gesamtgewicht

2534

2620

kg

Fallgeschwindigkeit max.

4,4

5

m/s

Abmessungen

A – Höhe ca.

3074

3374

mm

B – Breite ca.

1550

1550

mm

C – Tiefe ca.

840

840

mm

Anschlussleistung

2

2

kW

Druckluft

8

8

bar

Proben

P1

no

yes

P2

yes

yes

P3

yes

yes

P4

yes

yes

Probenabmessungen

Probenabmessungen SEP 

Dicke

Breite

Länge  
25 ± 0,3

mm

90 ± 2,0

P1

360 ± 10
19 ± 0,2

mm

50 ± 1,0

P2

130 ± 10
16 ± 0,2

mm

50 ± 1,0

P3

130 ± 10
13 ± 0,2

mm

50 ± 1,0

P4

130 ± 10

Probenabmessungen ASTM

Dicke

Breite

Länge
15,9

mm

51

P3

127

19

mm

51

P2

127
25,4

mm

89

P1

356

Layout

Layout Fallgewichtsversuch nach W. S. Pellini

Top