Pneumatik-Steuereinheit

Die Zwick Steuereinheiten erfüllen den in den Normen geforderten sicheren Betrieb.

Die Zwick/Roell Gruppe bietet zwei Modelle der pneumatischen Steuereinheiten:

  • Pneumatik-Steuereinheit mit Ansteuerung über Fußschalter,
  • PC-gesteuerte Pneumatik-Steuereinheit.
Pneumatik-Steuereinheit

Die wesentlichen Vorteile und Merkmale

Fußsteuerung

Höchste Sicherheit

  • Durch die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG werden hohe Sicherheits-Anforderungen an pneumatische Steuereinheiten gestellt.
  • Optimaler Schutz gegen Einklemmen durch die Tippbetrieb-Funktion und den geringen Bewegungsdruck während des Schließens. Wenn das Pedal während des Schließens losgelassen wird, werden die Backen sofort geöffnet.
  • Durch die elektrische Verkettung mit der Maschine bleiben die Backen bei Betätigung des „Not-Halt“-Schalters sofort stehen bzw. gehen im Tippbetrieb in die sichere Ausgangsposition zurück.
  • Wenn die Luft- oder Stromversorgung unterbrochen wird, machen die Backen keine unkontrollierte Bewegung, bzw. gehen im Tippbetrieb in die sichere Ausgangsposition zurück. Ein beabsichtigtes einmaliges Öffnen ist dennoch möglich.
  • Bei ausgeschalteter Maschine ist auch die Pneumatik-Steuerung im „sicheren Zustand“.
  • Die von der Norm geforderte maximale Schließgeschwindigkeit von 10 mm/s ist konstant und unabhängig vom Versorgungsdruck.

Hohe Funktionalität und Ergonomie

  • Die Pneumatik-Steuereinheit kann mit allen Pneumatik-Probenhaltern aus dem Zwick Programm kombiniert werden.
  • Bei Druckschwankungen oder Netzausfällen bleibt der Druck im Probenhalter konstant. Messergebnisse werden dadurch nicht beeinflusst.
  • Hoher Bedienkomfort durch die ergonomisch geformten Wipp-Pedale.
  • Die Wipp-Pedale sind harteloxiert und dadurch gut gegen Abnutzung geschützt.
  • Korrektur der Probenausrichtung während des Klemmvorgangs durch die Tippbetrieb-Funktion möglich.
  • Der Schließdruck wird über ein Manometer angezeigt und kann stufenlos von 3 bar bis 10 bar eingestellt werden.
  • Wartungs- und servicefreundlicher Aufbau (z. B. manuelle Entlüftungsmöglichkeit).
  • Die Anbindung erfolgt an die Probenhalter und den Sicherheitskreis der Steuerelektronik testControl / testControl II.

PC-Steuerung

  • Die Pneumatik-Steuereinheit kann mit allen Pneumatik-Probenhaltern mit Nennkräften von 200 N bis 100 kN aus dem Zwick-Roell-Programm kombiniert werden. Somit steht eine preiswerte Alternative zu Hydraulik-Probenhaltern zur Verfügung.
  • Die Kraftkonstanthaltung verhindert zuverlässig unerwünschte Zug- oder Druckkräfte auf die Probe während des Schließ- und Spannvorganges, die durch Materialverdrängung oder Verformungen des Probenhalters bedingt sind..
  • Über zwei wählbare Betriebsarten kann die Spannkraft des Probenhalters auf die Eigenschaften der Probe und die Versuchsbedingungen angepasst werden.
  • Die einfache Bedienung und Dokumentation der Prüfparameter über die Prüfsoftware testXpert II sichert reproduzierbare, bedienerunabhängige Versuchsbedingungen.
  • Ein wartungsfreundlicher Aufbau und die komfortable Betätigung durch die Fernbedienung zeichnen die Steuereinheit zusätzlich aus.
  • Durch den von testXpert II stufenlos einstellbaren Druck von 1 bis 10 bar kann derSchließdruck optimal und nachvollziehbar auf die Anwendung abgestimmt werden.
  • Die Steuerung der Probenhalter erfolgt direkt über die ergonomische Fernbedienung bzw. über testXpert II.

Technischer Überblick

Fußsteuerung

Beschreibung

Wert

Typ

Pneumatik-Steuereinheit

Anschlussdruck

3 ... 10

bar

zulässiger, einstellbarer Betriebsdruck

3 ... 8

bar

Anschlussstück, Versorgung

Nippel NW7

Anschluss-Probenhalter

Kupplung NW5

Umgebungstemperatur

+10 ... +35

°C

Gewicht, ca.

14

kg

PC-Steuerung

Beschreibung

Wert

Typ

Pneumatik-Steuereinheit

Betriebsdruck PB

6 ... 10

bar

Leistungsaufnahme:

0,4

kW

Spannung

100 ... 250

V

Frequenz

50 ... 60

Hz

Gewicht, ca.

35

kg

Umgebungstemperatur

+10 ... +35

°C

Standard made in Germany

Für Kunden aller Branchen fertigen wir Produkte mit höchster Sorgfalt und Präzision und bieten modernste Lösungen für Forschung und Entwicklung. Unsere Prüfmaschinen verkörpern die sprichwörtliche Qualität „Made in Germany“. Alle unsere Prüfsysteme sind konform zur aktuellen EG-Maschinenrichtlinie.

Überzeugen Sie sich selbst, z.B. auf unserer alljährlichen Fachmesse testXpo am Ulmer Standort.

testXpo Zelt
  • Made in Germany
  • Sicherheit für das ganze Prüfsystem
  • Ergonomisches Bedienkonzept
  • Flexibel und zukunftssicher
Top