Keilschraub-Probenhalter

Keilschraub-Probenhalter kombinieren die mechanischen Eigenschaften des Schraub- und des Keil-Probenhalters.

Die Dickeneinstellung und die Erzeugung der Vorspannkraft erfolgen durch Verschraubung. Damit kann ein Rutschen der Probe zu Beginn der Prüfung vermieden werden. 

Die wesentlichen Vorteile und Merkmale

  • Die Hauptspannkraft wird durch Keilwirkung erzielt
  • Die Spannkraft ist proportional zur aktuellen Zugkraft (selbstspannend), wodurch ein sicheres Spannen unterschiedlichster Materialien gewährleistet wird
  • Durch eine große Einspannlänge wird die Flächenpressung gering gehalten und Klemmbrüche werden vermieden
  • Ohne Ausbau des Probenhalters können bei den großen Probenhaltern (ab Fmax 50 kN) kleine Kraftaufnehmer, Probenhalter, Werkzeuge und Prüfvorrichtungen zeitsparend über die optionale Aufnahmeeinheit adaptiert werden
  • Keilschraub-Probenhalter ab Fmax 50 kN können optional mit einem Pneumatikmotor betrieben werden. Das Öffnen und Schließen bei diesen Probenhaltern erfolgt durch einen
  • Pneumatikmotor, die Betätigungseinheit dazu befindet sich direkt am Probenhalter
  • Geringe Bauhöhe
  • Dehngeschwindigkeitsregelung nach den Normen DIN EN ISO 6892-1:2009 und ASTM E 8 – 09

Funktion Abschaltbare Synchronisation

Durch die abschaltbare Synchronisation können die Keilschraub-Probenhalter (ab Fmax 10 kN) symmetrisch und asymmetrisch spannen. Die Asymmetrie ist einfach einzustellen und bleibt auch bei erneutem Einspannen sicher erhalten. Dadurch ist auch bei asymmetrischen Proben eine Einhandbedienung links oder rechts möglich und die Verbindungsstelle der Probe befindet sich immer in der Prüfachse.

Keilschraub-Probenhalter 

Fmax 500 N
  • Probenmaterial:
    Vor allem Drähte, Eisen- und Nichteisenmetalle, aber auch Kunststoffe und Garne
  • Probenform:
    Rund- und Flachproben (Streifen und Schulterproben), Fäden
  • Beanspruchungsart:
    Zug

Vorteile und Merkmale

  • Die Backen sind unabhängig voneinander einstellbar. Dadurch können sowohl symmetrische als auch asymmetrische Proben (geklebte Proben oder Zugscherproben) geprüft werden.
  • Durch die nadelgelagerte Backenführung in Verbindung mit flachen Keilwinkeln werden Spannkräfte von etwa Faktor 3,5 zur anstehenden Zugkraft erzeugt. Im Gegensatz zu Gleitführungen reduziert eine nadelgelagerte Backenführung Reibungsverluste und ungewünschte Stick-Slip-Effekte.
  • Die Probenhalter beinhalten eine Einrichtung zum Zentrieren fadenförmiger Proben.
  • Markierung auf Backen für manuelle Probenzentrierung.
  • Durch die große mögliche Klemmlänge lassen sich die klemm- und kerbempflindliche Proben sicher halten.

Technische Daten, Fmax 500 N

Artikel-Nr.

313284

Typ

8106

Prüfkraft, max. (Fmax)

0,5

kN

Höhe

63

mm

Breite

94

mm

Tiefe

28

mm

Klemmen der Probe

Die Probe muss über mindestens 1/2 der Backenhöhe geklemmt sein.

Öffnungsweite, max. bei symmetrischem Klemmen

5

mm

Gewicht je Probenhalter (ohne Backen), ca.

200

kg

Anschluss

Ø 8

mm

Umgebungstemperatur

-40 ... +250[1]

°C

Lieferumfang

2

Stück

  1. Evtl. wird der Temperaturbereich durch einen kleineren Temperaturbereich der Backen eingeschränkt.

Keilschraub-Probenhalter 

Fmax 2,5 kN
  • Probenmaterial:
    Eisen- und Nichteisenmetalle, harte und verstärkte Kunststoffe, Faserverbundwerkstoffe, Holz, ähnliche Werkstoffe
  • Probenform:
    Rundproben, Flachproben ohne oder mit verstärkten Enden (Streifenproben oder Schulterproben)
  • Beanspruchungsart:
    Zug

Vorteile und Merkmale

  • Die Backen sind unabhängig voneinander einstellbar. Dadurch können sowohl symmetrische als auch asymmetrische Proben (geklebte Proben oder Zugscherproben) geprüft werden.
  • Durch die nadelgelagerte Backenführung in Verbindung mit flachen Keilwinkeln werden Spannkräfte von etwa Faktor 3,5 zur anstehenden Zugkraft erzeugt. Im Gegensatz zu Gleitführungen reduziert eine nadelgelagerte Backenführung die Reibungsverluste sowie ungewünschte Stick-Slip-Effekte.
  • Der Probenhalter beinhaltet eine Einrichtung zum Zentrieren fadenförmiger Proben.
  • Keine Synchronisierung der Backen.

Technische Daten, Fmax 2,5 kN

Artikel-Nr.

313398

Typ

8206

Funktionsprinzip/Kennzeichen

einfache Variante

Prüfkraft, max. (Fmax)

2,5

kN

Höhe

115

mm

Breite

152

mm

Tiefe

57

mm

Klemmen der Probe

Die Probe muss über mindestens 1/2 der Backenhöhe geklemmt sein.

Öffnungsweite, max. bei symmetrischem Klemmen

10

mm

Gewicht je Probenhalter (ohne Backen), ca.

3

kg

Anschluss

Ø 20

mm

Umgebungstemperatur

-40 ... +250[1]

°C

Lieferumfang

2

Stück

  1. Evtl. wird der Temperaturbereich durch einen kleineren Temperaturbereich der Backen eingeschränkt.

Keilschraub-Probenhalter 

Fmax 10 kN
  • Probenmaterial:
    hochfeste Drähte und Bänder aus Eisen- und Nichteisenmetalle, Verbundwerkstoffe, harte und verstärkte Kunststoffe
  • Probenform:
    Rund- und Flachproben (Streifen und Schulterproben)
  • Beanspruchungsart:
    Zug

 Sehr gut geeignet für den Einsatz in Temperierkammern.

Vorteile und Merkmale

  • Die Backen sind unabhängig voneinander einstellbar. Dadurch können sowohl symmetrische als auch asymmetrische (geklebte Proben oder Zugscherproben) geprüft werden.
  • Durch das große Spannkraft-/Zugkraftverhältnis ergeben sich sehr hohe Spannkräfte, doppelt so hoch wie bei anderen Keil- und Keilschraub- Probenhaltern.
  • Die Backenführungen sind nadelgelagert bzw. haben eine Gleitplatte, und ein unerwünschter Haftgleiteffekt (= Stick-Slip-Effekt) wird reduziert. Durch die geringe Reibung wird die Zugkraft ohne Übertragungsverluste direkt als Spannkraft auf die Probe übertragen.
  • Der Probenhalter beinhaltet eine Einrichtung zum Zentrieren fadenförmiger Proben sowie einstellbare Probenanschläge mit Skala für die genaue Positionierung bei Proben bis 50 mm Breite.
  • Durch die Bauform ist der Probenhalter gut zugänglich und bietet einen großen Freiraum für flexible Probenenden.
  • Die einfache Bedienung des Probenhalters wird durch ein ergonomisches Handrad zum Öffnen/Schließen der Backen unterstützt.
  • Aufgrund hoher Temperaturbeständigkeit (-70 ... +150 °C) eignet sich der Probenhalter sehr gut für den Einsatz in Temperierkammern.

Technische Daten, Fmax 10 kN

Typ

8305

Artikel-Nr.

021140

Prüfkraft Fmax

10

kN

Höhe

143

mm

Breite bei max. Öffnung der Backen (Handräder aufgedreht)

246

mm

Tiefe

108

mm

Klemmen der Probe

Die Probe muss über mindestens 2/3 der Backenhöhe geklemmt sein.

Öffnungsweite, max. bei symmetrischem Einlegen

20

mm

Anschluss

Ø 20

mm

Umgebungstemperatur

-70 ... +150[1]

°C

Gewicht je Probenhalter (ohne Backen), ca.

8,6

kg

Lieferumfang

2

Stück

  1. Evtl. wird der Temperaturbereich durch einen kleineren Temperaturbereich der Backen eingeschränkt.
04_Keilschr_10kN_Kunstst-schwarz_makroXtens_FO

Keilschraub-Probenhalter 

Fmax 10 kN und 30 kN
  • Probenmaterial:
    Eisen- und Nichteisenmetalle, harte und verstärkte Kunststoffe, Faserverbundwerkstoffe, Holz, ähnliche Werkstoffe
  • Probenform:
    Rundproben, Flachproben ohne oder mit verstärkten Enden (Streifenproben oder Schulterproben)
  • Beanspruchungsart:
    Zug

Vorteile und Merkmale

  • Durch die abschaltbare Synchronisation können Sie die Keilschraub-Probenhalter symmetrisch und asymmetrisch klemmen (z. B. bei Prüfungen von geklebten Scherproben).
  • Die Asymmetrie ist einfach einzustellen und bleibt auch bei erneutem Einspannen sicher erhalten. Dadurch ist auch bei asymmetrischen Proben eine Einhandbedienung links oder rechts möglich und die Verbindungsstelle der Probe befindet sich immer in der Prüfachse.
  • Einfaches Wechseln der Backen ohne Werkzeug.
  • Geringe Bauhöhe.
  • Flachbacken sind mit einem Probenanschlag ausgerüstet.

Technische Daten, Fmax 10 kN und 30 kN

Artikel-Nr.

317404[1]

317394[1]

Prüfkraft, max. (Fmax)

10

30

kN

Typ

8306

8406

Höhe

125

137

mm

Breite

319

319

mm

Tiefe

93

93

mm

Klemmen der Probe

Die Probe muss über mindestens 1/2 der Backenhöhe geklemmt sein.

Die Probe muss über mindestens 1/2 der Backenhöhe geklemmt sein.

Öffnungsweite/Probendicke, max. bei symmetrischem Klemmen

siehe Backentabelle

siehe Backentabelle

Gewicht je Probenhalter (ohne Backen), ca.

15

16

kg

Klemmweg

7

7

mm

Anschluss

Ø 20

Ø 36

mm

Umgebungstemperatur

-40 ... +250[2]

-40 ... +250[2]

°C

Lieferumfang

2

2

Stück

  1. Empfohlen und freigegeben für die Dehngeschwindigkeitsregelung nach den Normen DIN EN ISO 6892-1:2009 und ASTM E 8 – 09
  1. Evtl. wird der Temperaturbereich durch einen kleineren Temperaturbereich der Backen eingeschränkt.

Keilschraub-Probenhalter 

Fmax 50 kN
  • Probenmaterial:
    Eisen- und Nichteisenmetalle, harte und verstärkte Kunststoffe, Faserverbundwerkstoffe, Holz, ähnliche Werkstoffe
  • Probenform:
    Rundproben, Flachproben ohne oder mit verstärkten Enden (Streifenproben oder Schulterproben)
  • Beanspruchungsart:
    Zug

Vorteile und Merkmale

  • Synchronisiertes Schließen/Öffnen der Backen.
  • Die Synchronisation ist abschaltbar: symmetrisches und asymmetrisches Klemmen ist möglich. Dadurch können auch asymmetrische Proben (zum Beispiel geklebte Scherproben) geklemmt werden.
  • Einfaches Wechseln der Backen ohne Werkzeug.
  • Geringe Bauhöhe.
  • Flachbacken sind mit einem Probenanschlag ausgerüstet.
  • Ohne Probenhalter-Ausbau können kleine Kraftaufnehmer, Probenhalter, Werkzeuge und Prüfvorrichtungen zeitsparend über die optionale Aufnahmeeinheit adaptiert werden.

Technische Daten, Fmax 50 kN

Artikel-Nr.

317160[1]

318659[1]

Typ

8406

8406

Funktionsprinzip/Kennzeichen

mechanisches Öffnen/Schließen

motorisches Öffnen/Schließen

Prüfkraft, max. (Fmax)

50

50

kN

Höhe

146

146

mm

Breite

385

407

mm

Tiefe

115

172

mm

Tiefe mit Anschlagleiste

135

mm

Tiefe mit Betätigungseinheit und Pneumatik-Anschluss

-

mm

Klemmen der Probe

Die Probe muss über mindestens 1/2 der Backenhöhe geklemmt sein.

Die Probe muss über mindestens 1/2 der Backenhöhe geklemmt sein.

Öffnungsweite/Probendicke, max. bei symmetrischem Einlegen

siehe Backentabelle

siehe Backentabelle

Klemmweg

8

8

mm

Betriebsdruck, max. des Pneumatikmotors

-

7

bar

Luftverbrauch

-

5

l/s

Schließ-/Öffnungsgeschwindigkeit bei 6 bar

-

5

mm/s

Motor-Geräuschpegel

-

72

dB (A)

Gewicht je Probenhalter (ohne Backen), ca.

37

50

kg

Anschluss

Ø 36

Ø 36

mm

Umgebungstemperatur

-40 ... +250[2]

+10 ... +35

°C

Lieferumfang

2

2

Stück

  1. Empfohlen und freigegeben für die Dehngeschwindigkeitsregelung nach den Normen DIN EN ISO 6892-1:2009 und ASTM E 8 – 09
  1. Evtl. wird der Temperaturbereich durch einen kleineren Temperaturbereich der Backen eingeschränkt.

Keilschraub-Probenhalter 

Fmax 100 kN
  • Probenmaterial:
    Eisen- und Nichteisenmetalle, harte und verstärkte Kunststoffe, Faserverbundwerkstoffe, Holz, ähnliche Werkstoffe
  • Probenform:
    Rundproben, Flachproben ohne oder mit verstärkten Enden (Streifenproben oder Schulterproben)
  • Beanspruchungsart:
    Zug

Vorteile und Merkmale

  • Synchronisiertes Schließen/Öffnen der Backen.
  • Die Synchronisation ist abschaltbar: symmetrisches und asymmetrisches Klemmen ist möglich. Dadurch können auch asymmetrische Proben (zum Beispiel geklebte Scherproben) geklemmt werden.
  • Einfaches Wechseln der Backen ohne Werkzeug.
  • Geringe Bauhöhe.
  • Flachbacken sind mit einem Probenanschlag ausgerüstet.
  • Ohne Probenhalter-Ausbau können kleine Kraftaufnehmer, Probenhalter, Werkzeuge und Prüfvorrichtungen zeitsparend über die optionale Aufnahmeeinheit adaptiert werden.

Technische Daten, Fmax 100 kN

Artikel-Nr.

316901[1]

318661[1]

Typ

8506

8506

Funktionsprinzip/Kennzeichen

mechanisches Öffnen/Schließen

motorisches Öffnen/Schließen

Prüfkraft, max. (Fmax)

100

100

kN

Höhe

176

177

mm

Breite

371

408

mm

Tiefe

115

173

mm

Tiefe mit Anschlagleiste/Betätigungseinheit

135

188

mm

Klemmen der Probe

Die Probe muss über mindestens 1/2 der Backenhöhe geklemmt sein.

Die Probe muss über mindestens 1/2 der Backenhöhe geklemmt sein.

Öffnungsweite/Probendicke, max. bei symmetrischem Klemmen

siehe Backentabelle

siehe Backentabelle

Klemmweg

8

8

mm

Betriebsdruck, max. des Pneumatikmotors

-

7

bar

Luftverbrauch

-

5

l/s

Schließ-/Öffnungsgeschwindigkeit bei 6 bar

-

5

mm/s

Motor-Geräuschpegel

-

72

dB (A)

Gewicht je Probenhalter (ohne Backen), ca.

44

50

kg

Anschlussdurchmesser

60

60

mm

Umgebungstemperatur

-40 ... +250[2]

+10 ... +35

°C

Lieferumfang

2

2

Stück

  1. Empfohlen und freigegeben für die Dehngeschwindigkeitsregelung nach den Normen DIN EN ISO 6892-1:2009 und ASTM E 8 – 09
  1. Evtl. wird der Temperaturbereich durch einen kleineren Temperaturbereich der Backen eingeschränkt.

Keilschraub-Probenhalter 

Fmax 150 kN
  • Probenmaterial:
    Eisen- und Nichteisenmetalle, harte und verstärkte Kunststoffe, Faserverbundwerkstoffe, Holz, ähnliche Werkstoffe
  • Probenform:
    Rundproben, Flachproben ohne oder mit verstärkten Enden (Streifenproben oder Schulterproben)
  • Beanspruchungsart:
    Zug

Vorteile und Merkmale

  • Synchronisiertes Schließen/Öffnen der Backen.
  • Die Synchronisation ist abschaltbar: symmetrisches und asymmetrisches Klemmen ist möglich. Dadurch können auch asymmetrische Proben (zum Beispiel geklebte Scherproben) geklemmt werden.
  • Einfaches Wechseln der Backen ohne Werkzeug.
  • Geringe Bauhöhe.
  • Flachbacken sind mit einem Probenanschlag ausgerüstet.
  • Ohne Probenhalter-Ausbau können kleine Kraftaufnehmer, Probenhalter, Werkzeuge und Prüfvorrichtungen zeitsparend über die optionale Aufnahmeeinheit adaptiert werden.

Technische Daten, Fmax 150 kN

Artikel-Nr.

318250[1]

050156[1]

Typ

8506

8506

Funktionsprinzip/Kennzeichen

mechanisches Öffnen/Schließen

motorisches Öffnen/Schließen

Prüfkraft, max. (Fmax)

150

150

kN

Höhe

176

176

mm

Breite

416

422

mm

Tiefe

140

192

mm

Tiefe mit Anschlagleiste/Betätigungseinheit

159

292

mm

Klemmen der Probe

Die Probe muss über mindestens 1/2 der Backenhöhe geklemmt sein.

Die Probe muss über mindestens 1/2 der Backenhöhe geklemmt sein.

Öffnungsweite/Probendicke, max. bei symmetrischem Klemmen

siehe Backentabelle

siehe Backentabelle

Klemmweg

8

8

mm

Betriebsdruck, max. des Pneumatikmotors

-

7

bar

Luftverbrauch

-

5

l/s

Schließ-/Öffnungsgeschwindigkeit bei 6 bar

-

5

mm/s

Motor-Geräuschpegel

-

72

dB (A)

Gewicht je Probenhalter (ohne Backen), ca.

49

59

kg

Anschlussdurchmesser

60

60

mm

Umgebungstemperatur

-40 ... +250[2]

+10 ... +35

°C

Lieferumfang

2

2

Stück

  1. Empfohlen und freigegeben für die Dehngeschwindigkeitsregelung nach den Normen DIN EN ISO 6892-1:2009 und ASTM E 8 – 09
  1. Evtl. wird der Temperaturbereich durch einen kleineren Temperaturbereich der Backen eingeschränkt.
04_Keilschr_250kN_manuell_Metallgerissen2_FO

Keilschraub-Probenhalter 

Fmax 250 kN
  • Probenmaterial:
    Eisen- und Nichteisenmetalle, harte und verstärkte Kunststoffe, Faserverbundwerkstoffe, Holz, ähnliche Werkstoffe
  • Probenform:
    Rundproben, Flachproben ohne oder mit verstärkten Enden (Streifenproben oder Schulterproben)
  • Beanspruchungsart:
    Zug

Vorteile und Merkmale

  • Synchronisiertes Schließen/Öffnen der Backen
  • Die Synchronisation ist abschaltbar: symmetrisches und asymmetrisches Klemmen ist möglich. Dadurch können auch asymmetrische Proben (zum Beispiel geklebte Scherproben) geklemmt werden.
  • Einfaches Wechseln der Backen ohne Werkzeug.
  • Flachbacken sind mit einem Probenanschlag ausgerüstet.
  • Ohne Probenhalter-Ausbau können kleine Kraftaufnehmer, Probenhalter, Werkzeuge und Prüfvorrichtungen zeitsparend über die optionale Aufnahmeeinheit adaptiert werden.

Technische Daten, Fmax 250 kN

Artikel-Nr.

318596[1]

318598[1]

Typ

8507

8507

Prüfkraft, Fmax

250

250

kN

Öffnen/Schließen

manuell

motorisch

Spannkraft bei Fmax

482,5

482,5

kN

Maße

Höhe

252

252

mm

Breite

522

548

mm

Tiefe

158

210

mm

Tiefe mit Betätigungseinheit

-

225

mm

Klemmen der Probe

Die Probe muss über mindestens 1/2 der Backenhöhe geklemmt sein.

Die Probe muss über mindestens 1/2 der Backenhöhe geklemmt sein.

Öffnungsweite/Probendicke, max. bei symmetrischem Klemmen

siehe Backentabelle

siehe Backentabelle

Betriebsdruck, max. des Pneumatikmotors

-

7

bar

Schließ-/Öffnungsgeschwindigkeit bei 6 bar

-

5

mm/s

Motor-Geräuschpegel

-

≤ 72

dB (A)

Gewicht je Probenhalter (ohne Backen), ca.

108

112

kg

Gewicht je Backe, ca.

2,3

2,3

kg

Anschluss

Ø 60

Ø 60

mm

Temperaturbereich

-40 ... +250[2]

+10 ... +35

°C

Lieferumfang

2

2

Stück

  1. Empfohlen und freigegeben für die Dehngeschwindigkeitsregelung nach den Normen DIN EN ISO 6892-1:2009 und ASTM E 8 – 09
  1. Evtl. wird der Temperaturbereich durch einen kleineren Temperaturbereich der Backen eingeschränkt.
Top