Zwei neue Roboter Prüfsystem für Hydro Aluminium

Hydro gehört zu den größten Aluminiumanbietern der Welt. Die weltweit steigende Nachfrage nach Leichtbaumetallen hat auch Auswirkungen auf die Qualitätskontrolle. Um die erhöhte Produktionsmenge entsprechend prüfen zukönnen, hat das Unternehmen in zwei neue Roboter-Prüfsysteme von Zwick investiert.
hydro1

Die häufigste Prüfanwendung in der Qualitätssicherung des Hydro WalzwerksGrevenbroich ist die Zugprüfung von Aluminiumschulterproben gemäß ISO 6892-1 undanderen Normen. Beide Anlagen wurde im diesem Werk installiert.

Die erste Anlage besteht aus einer Material-Prüfmaschine Z020 und dem Probenzuführsystem roboTestL. Die Prüfmaschine hat eine Nennkraft von 20 kN und ist mit symmetrischschließenden, pneumatisch betätigten Probenhaltern sowie einem Längenänderungsaufnehmer makroXtens ausgestattet. Die Probenmagazine fassen je 40 Proben, vier davon können auf den verfahrbaren Magazintisch aufgesetzt werden. Die Proben sind mit einem eindeutigen Barcode ausgestattet, dadurch isteine, verwechslungssichere Zuordnung der Probe zu den Vorgabedaten möglich.

Für die präzise und normgerechte Prüfung ist das System mit einem 4-Taster-Querschnittsmessgerät ausgestattet. Je zwei Taster messen Dicke und Breite differenziell, wahlweise an einer oder drei Stellen der Probe. Alternativ können die Proben mit einer integrierten hochpräzisen Waage gewogen werden. Die Materialdicke wird dann aus (der bekannten) Fläche und der Dichte bestimmt.

Um eine präzise und reproduzierbare Ausrichtung der Probe in der Prüfachse der Maschine zu gewährleisten, wird die Probe unmittelbar vor dem Zuführen in einer Zentrierablage abgelegt und wieder aufgenommen. Zur Steigerung des Probendurchsatzes wird die Querschnittsmessung / das Wiegen zeitgleich mit dem Zugversuch durchgeführt und die gebrochen Hälften nach dem Versuch durch Schwerkraft entsorgt. Damit können etwa 20-25 Proben pro Stunde geprüftwerden.

Die zweite Anlage ist für Zugversuche an Schulterproben 165 mm lang, 0,1 - 0,5 mm dick ebenfalls gemäß ISO 6892-1 konzipiert. Sie besteht aus einer Material-Prüfmaschine Z005 und dem Probenzuführsystem roboTestL. Die Prüfmaschine hat eine Nennkraft von 5 kN und ist mit symmetrisch schließenden, pneumatisch betätigten Probenhaltern sowie einem Längenänderungsaufnehmer makroXtens ausgestattet.

hydro2

Da ein Teil der Proben vor dem Versuch einer Temperierung unterzogen werden, kommen spezielle, hitzebeständige Magazine für jeweils 30 Proben zum Einsatz. Während der Zugversuch läuft, wird bereits die Dicke der nächsten Probe ermittelt. Durch dieses parallele Arbeiten können pro Stunde die Ergebnisse von 35 - 40 Proben ermittelt werden. 

Beide Anlagen werden von der Zwick Automatisierungssoftware autoEdition gesteuert. Die Anlagen sind ins Hausnetz des Kunden eingebunden und erhalten von dort Vorgabedaten aus dem CAQ – System und liefern Ergebnisse zurück.

Top