Dynamische Ermüdungsprüfung für dentale Implantate nach ISO 14801

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln. Sie werden aus reinem bzw. hochreinem Titan, das wie körpereigenes Gewebe angenommen wird, hergestellt. Wie alle medizinischen Produkten unterliegen auch diese Implantate sehr hohen Qualitätsanforderungen. Zwick bietet mit seiner servohydraulischen Prüfmaschine der HC-Baureihe die passende Lösung für Ermüdungsprüfungen gemäß ISO 14801.
Zahnimplantat3

Dentale Implantate sind durch Kaubewegungen hohen Kräften ausgesetzt und unterliegen als medizinische Produkte strengen Vorgaben. Für die notwendigen Ermüdungsprüfungen von dentalen Implantaten und vorgefertigten Implantataufbauten nach ISO 14801 bietet Zwick eine servohydraulische Prüfmaschine mit schwenkbarer Prüfvorrichtung an. Durch die flexible Einstellung der Implantatachse zur Prüfachse in Winkel zwischen 0° und 50° sowie eine Schnelleinstellung für 30° können dentale Implantatsysteme mit und ohne abgewinkelte Verbindungsteile untersucht werden. Das in einem Topf eingebettete Implantat wird in der Prüfvorrichtung mit Hilfe einer Klemmung fixiert.

Die servohydraulische Prüfmaschine der HC-Serie ist als Tischmodell für Kräfte bis 5 kN konzipiert. Der kompakte 2-Säulen-Lastrahmen ist ausgelegt für die Werkstoff- und Bauteilprüfung unter schwingender Wechsel-Beanspruchung in einem geschlossenen Kraftfluss. Die integrierte und hartverchromte T-Nutenplatte trägt ein Zwick Temperierbad. Dieses ermöglicht Prüfungen auch unter physiologischen (in-vivo) Bedingungen mit Kochsalzlösungen. Die Prüfmaschine kann sowohl für Standard-Dauerschwingversuche als auch für Biege- und Bauteilversuche eingesetzt werden.

Die Belastungseinrichtung erfüllt alle Forderungen nach ISO 14801 und ermöglicht eine dynamische Ermüdungsprüfung dentaler Implantate unter Einhaltung der geforderten Freiheitsgrade. Im Wöhlerversuch zur Bestimmung der Zeit- und Dauerfestigkeit von Werkstoffen werden mindestens elf Dental-Implantate unter sinusförmiger Beanspruchung geprüft – mit Schwingspiel-zahlen von 2 und 5 Millionen und Prüffrequenzen von 2 Hz, beziehungsweise 15 Hz. Zur praxisgerechten statistischen Auswertung der Versuche im Zeitfestigkeitsgebiet (High Cycle Fatigue) und im Übergangsgebiet zur Dauerfestigkeit (Long Life Fatigue) bietet Zwick das technisch-wissenschaftliche Programm SAFD (Statistical Analysis of Fatigue Data) an.

 

Top