Bestimmung des Losbrech- und Aufdrehmomentes an Schraubverschlüssen

pushturn1

Push & turn Prüfung an Schraubverschlüssen

Versuch zur Bestimmung der überlagerten Druck-/Torsionskräfte zum Öffnen und Schließen von kindergesicherten Behältern oder Pharmaverpackungen. Hierzu wird eine Tischprüfmaschine zwicki-Line mit Fmax 2,5 kN und einem zusätzlichen Torsionsantrieb mit einem Drehmoment von 5 Nm verwendet. Die zwei Prüfachsen können hierbei für autarke oder beliebig kombinierte Axial-/ Torsionsversuche verwendet werden. Das Öffnen der Verpackung geschieht durch eine Öffnungsdrehung, die durch eine axiale Belastung überlagert wird. Wichtige Parameter sind das notwendige Öffnungsdrehmoment und die Funktionsfähigkeit des Sicherungsmechanismus.
pushturn2
pushturn3
tipcap

Prüfvorrichtung zur Ermittlung des Losbrechmomentes an Spritzenverschlüssen mittels einachsiger Prüfmaschine

Durch Aufbringung eines Drehmomentes wird das Losbrechmoment von Verschlüssen an medizinischen Einmalspritzen (TipCaps) ermittelt. Der Spritzenkörper wird in einem Spannkörper fest eingespannt. Der VerschlussDas TipCap wird in einem formschlüssigen Körper mit Zahnscheibe und Zahnriemen gehalten. Das Ende des TipCap ist in einem Gegenlager gelagert. Spannkörper und Gegenlager sind zur Vermeidung von Querreibungskräften auf einem gemeinsamen Präzisionsschlitten montiert. Während dem Versuch wird der Formschlüssige TipCap Halter durch Verfahren der Prüfmaschine180°gedreht. Somit wird sichergestellt, dass das TipCap vollständig abgedreht wird.

Torsionsprüfung an Augentropfenfläschchen

Bei dieser Prüfvorrichtung wird der Prüfling über eine Getriebeübersetzung durch das Verfahren der Traverse gedreht. Der integrierte Torsionsaufnehmer erfasst das Torsionsmoment über die gesamte Verdrehung. 
Augentropfen2
Augentropfen1
Top