lightXtens Extensometer

Der lightXtens Extensometer eignet sich besonders für sichere und genaue Messungen bei Zug-Prüfungen an hochdehnbaren, hochelastischen und berührungsempfindlichen Materialien.

  • Er ist bestens geeignet für Probenkörper, die eine hohe Bruchenergie aufweisen und bei Bruch peitschenartig zurückschlagen und mechanische, berührende Messsysteme beschädigen können.
  • Die Robustheit in der Prüfung und die Einfachheit in der Bedienung machen den lightXtens zu einer interessanten Alternative im Vergleich zu videobasierten oder laserbasierten Extensometern.
  • Er erfüllt die Genauigkeitsklasse 1 gemäß ISO 9513 ab 3 mm.

lightXtens_Kollage_AllroundLine_ProLine_+FO

Die wesentlichen Vorteile und Merkmale

Vorteile und Merkmale

Der lightXtens Längenänderungsaufnehmer arbeitet berührungslos. Seine Bedienung ist extrem einfach, es sind keine besonderen Kenntnisse erforderlich. Die Optik muss nicht justiert oder konfiguriert werden. Der Prüfablauf erfolgt vollautomatisch:

  • Automatische Bestimmung der Anfangsmesslänge und Übertragung an Prüfsoftware testXpert II
  • Automatische und sichere Erkennung der Messmarken
  • Verfolgung der Messmarken und Übermittlung aller Daten an die Prüfsoftware testXpert II
  • Zurückfahren in die Ausgangsposition

Die Proben werden zuvor mit Punkt- oder Streifenmarken aus einer speziellen Reflexfolie markiert. Dafür stehen verschiedene Markiersysteme zur Auswahl. Die Anbindung an die testControl II Elektronik erfolgt über ein digitales Bussystem – die Kraft-Weg-Erfassung erfolgt synchronisiert.

Der lightXtens ist ein robustes, sehr zuverlässiges System auch in rauhem Umfeld. Er ist unempfindlich bei äußeren Einflüssen wie Lichtveränderungen, Fremdlicht und Luftverwirbelungen. Der lightXtens arbeitet verschleißfrei.

Der lightXtens eignet sich auch für den Einsatz im erweiterten Temperaturbereich in Verbindung mit Temperierkammern - dafür ist keine spezielle Einrichtarbeit am lightXtens erforderlich.

Anwendungsbereich

Der lightXtens ist ein berührungsloses Extensometer für standardisierte Prüfaufgaben mit einfachster Bedienung und vollautomatischem Prüfablauf.

  • Er ist geeignet für:
  • Zugversuche an hochdehnbaren,hochelastischen Materialien: Gummi undElastomere (z. B. nach ISO 37, ASTM D 412, DIN 53504), Naturkautschuk (Latex),Folien (z. B. nach ISO 527- 3, ASTM D 882, ASTMD 5323), Textilien (v. a. Seile, Gurte, technische Textilien).
  • Zugversuche an Proben mit großer Anfangsmesslänge, z. B. Stahlseile/Stahllitzen.
  • Proben mit hoher Bruchenergie, die bei Bruch peitschenartig zurückschlagen und mechanische, berührende Messsysteme beschädigen können.

Technischer Überblick

Der lightXtens Extensometer kann mit den Material-Prüfmaschinen der AllroundLine und ProLine Reihe genutzt werden. 

  • lightXtens-Längenänderungsaufnehmer mit Haltearmen zum Anbau an ein AllroundLine-Prüfsystem
  • ProLine lightXtens-Längenänderungsaufnehmer mit Haltearmen zum Anbau an ein ProLine-Prüfsystem

Typ

lightXtens

ProLine lightXtens

Artikel-Nr.

031081

086056

Auflösung

1,5

3

µm

Umgebungstemperatur

+10 ... +35

+10 ... +35

°C

Genauigkeit

Klasse 1 ab 3 mm

Klasse 1 ab 3 mm

nach EN ISO 9513

Anfangsmesslänge L0

10 ... 900

10 ... 900

mm

Messweg

900

900

mm - L0

Optischer Fangbereich der Schlitten in horizontaler und vertikaler Richtung

≤ ± 3

≤ ± 3

mm

Positioniergeschwindigkeit

1800

1800

mm/min

Abstand Messschlitten - Probe

500 ± 5

500 ± 5

mm

Lichtquelle

Laser, rot, Klasse 1 (keine Schutzmaßnahmen notwendig)

Laser, rot, Klasse 1 (keine Schutzmaßnahmen notwendig)

Elektrischer Anschluss:

Spannung

100 ... 240, 1Ph/N/PE

100 ... 240, 1Ph/N/PE

V

Netzfrequenz

50/60

50/60

Hz

Leistungsaufnahme

50

50

W

Abmessungen (H x B x T)

1790 x 192 x 310

1790 x 192 x 310

mm

Nachlauffehler:

bei 50 mm/min Tastkopfgeschwindigkeit

0,01

0,01

mm

bei 100 mm/min Tastkopfgeschwindigkeit

0,02

0,02

mm

bei 250 mm/min Tastkopfgeschwindigkeit

0,03

0,03

mm

Gewicht, ca.

43

43

kg

Mindestversion testXpert II

3.1

3.1

Automatische Korrektur der Messlänge L0 beim Erreichen der Vorkraft

Top