Inkrementale Ansetzaufnehmer - digiClips 

Diese Ansetzaufnehmer sind äußerst leistungsfähig und preisgünstig und bieten wesentliche Vorteile bezüglich Messbereich, Genauigkeit und Signalaufbereitung zu den sonst verwendeten DMS-Systemen.

Zwick bietet vier verschiedene Varianten der digiClips zur Längenänderungsmessung und/oder Breitenänderungsmessung an. Beim inkrementalen System herrscht über die gesamte Messlänge eine gleichbleibende Genauigkeit. Durch die Miniaturisierung des inkrementalen Maßstabes wird die kompakte Bauweise des digiClips ermöglicht. Außerdem sitzt das leichtgewichtige Messsystem sehr nah an der Probe. Damit wird die Belastung der Probe minimiert.
digiClip Ansetzaufnehmer

Die wesentlichen Vorteile und Merkmale

Vorteile und Merkmale

  • Die Auflösung und die Genauigkeit sind über den gesamten Messbereich sehr hoch.
  • Bei der Längenänderungsmessung kann der Messbereich von „nur Zug“ auf „Zug und Druck“ umgeschaltet werden.
  • Ihre geringe Bauhöhe ermöglicht auch den Einsatz für kleine Einspannlängen. Das geringe Gewicht und die kompakte Bauweise minimieren die Belastung der Probe.
  • Ein verstellbarer Tiefenanschlag mit Skalen für gängige Probenbreiten verhilft dazu, dass die Ansetzaufnehmer immer mittig an der Probe angebracht werden.
  • Die Auflösung ist bei allen Varianten sehr hoch (0,02 μm).

Funktionsbeschreibung

Zwick-Ansetzaufnehmer sind für die Prüfung von Kunststoffen und Metallen konzipiert. Gerade in der Metallprüfung erfüllen sie sämtliche Anforderungen der Längen- und Breitenänderungsmessung.

Beim inkrementalen System herrscht über die gesamte Messlänge eine gleichbleibende Genauigkeit. Die Miniaturisierung des inkrementalen Maßstabes ermöglicht die kompakte Bauweise des Ansetzaufnehmers. Das leichtgewichtige Messsystem sitzt sehr nah an der Probe. Damit wird die Belastung der Probe minimiert.

Der Einsatzbereich der digiClip-Ansetzaufnehmer wird erweitert durch die verschiedenen Anfangsmesslängen und durch die flexible Änderung des Messweges, der bei der Längenänderung von „nur Zug“ auf „Zug und Druck“ umgestellt werden kann.

Zugversuch an Kunststoff mit digiClip und makroXtens

1:41

Zugversuch an Kunststoffen nach ISO 527 mit makroXtens

Der makroXtens II ist ein universell und vielseitig einsetzbarer hochgenauer Längenänderungsaufnehmer.

Clip-On Extensometer digiClip kurz & digiClip lang

digiClip Ansetzaufnehmer
digiClip Ansetzaufnehmer

Anwendungsbereich

In Anwendungsbereich, Ausführung, Funktion sowie Vorteilen und Merkmalen sind digiClip kurz und digiClip lang weitgehend identisch.

Der Unterschied besteht im vergrößertem Messweg des digiClip lang. Aufgrund seiner großen Messwege, mit denen bis zu 50 % Dehnung abgedeckt werden können, ist er in vielen Fällen für die Metallprüfung bis zum Bruch geeignet.

Der digiClip-Ansetzaufnehmer ist für die präzise Modul- und Streckgrenzenbestimmung gemäß ISO 527-1 an steifen und halbsteifen Kunststoffen sowie für die Bestimmung der Dehnung bei maximaler Spannung und in vielen Fällen der Bruchdehnung an steifen Kunststoffen mit geringer Dehnung geeignet.

Außerdem eignet er sich für die Bestimmung der Druckfestigkeit von Kunststoffen oder zur Bestimmung des Druck-E-Moduls bei Metallen.

Vorteile und Merkmale

  • Sehr hohe Genauigkeit und Messwert-Stabilität durch das patentierte digitale Messsystem des digiClip, welcher exklusiv bei Zwick erhältlich ist.
  • Die Genauigkeitsklasse 0,5 oder besser nach ISO 9513 (erster Messpunkt bei 20μm) wird erreicht. Der maximaler Fehler in der Differenzweg-Messung beträgt ± 1μm im Anfangsbereich. Dadurch sind unter anderem folgende Messungen möglich:
    • E-Modul-Messungen an Kunststoffen.
    • Zugversuche an Metallen nach ISO 6892-1 Verfahren A(1) Dehngeschwindigkeitsregelung „closed loop“.
  • Durch den großen Messweg bis 40 mm bei gleichzeitig hoher Auflösung von 0,02 μm ist unter Anderem die Dehnungs-Messung bis zum Streckpunkt an Kunststoffen und die Dehnungsmessung bis Bruch bei vielen Materialien möglich.
  • Durch die variabel einstellbaren Anfangsmesslängen kann der gleiche Aufnehmer für verschiedene Probengeometrien eingesetzt werden.
  • Die einfache und schnelle Bedienung erleichtert den Ansetzvorgang und sorgt für einen großen Probendurchsatz.
  • Die hohe Reproduzierbarkeit der Messergebnisse wird durch folgende Vorteile weiter optimiert:
    • Die präzise Einhaltung der Anfangsmesslänge beim Ansetzvorgang. Beim Ansetzen wird die Anfangsmesslänge automatisch verriegelt und beim Loslassen entriegelt.
    • Der Aufnehmer kann durch den verstellbaren Tiefenanschlag mit Skalen für gängige Probenbreiten reproduzierbar und präzise an der Probe angesetzt werden.
    • Kurze Hebel minimieren mechanische Übertragungsfehler.
    • Das geringe Gewicht und die kompakte Bauweise minimieren die Einflüsse auf die Probe.
  • Eine Halterung für den Lastrahmen und ein Fallschutz sind im Lieferumfang enthalten.

Technische Daten

digiClip-Ansetzaufnehmer für Prüfsysteme der AllroundLine, zwickiLine oder ProLine

Typ

digiClip kurz

digiClip lang

Artikel-Nr.

078779

078781

Anfangsmesslänge:

umsetzbar

20/25/25,4/30

50/50,8 (2")/55[1]

mm

optional

50/50,8/55[1]/75/80/85[1]

65/70[1]/75/80/85[1]/100/105[1]

mm

Messweg:

für Zug

-0,2 ... 13,5

-0,2 ... 40

mm

für Zug und Druck

-5,2 ... 8,5

-5,2 ... 35

mm

Probenmaße

Rundproben

bis Ø 20

bis Ø 20

mm

Flachproben (d x b)

bis 20 x 30

bis 20 x 30

mm

Auflösung

0,02

0,02

μm

Genauigkeit

Klasse 0,5

Klasse 0,5

nach EN ISO 9513

Bauhöhe

bei L0 20, 25, 30

36

-

mm

bei L0 50

60

77

mm

bei L0 80

90

90

mm

bei L0 100

-

110

mm

bei 55 < L0 ≤ 65

-

L0 + 5

mm

bei 65 < L0 ≤ 105

-

L0 + 10

mm

Gewicht, ca.

100

170

g

Umgebungstemperatur

+10 ... +35

+10 ... +35

°C

Gehäusefarbe

RAL 7011

RAL 7011

Hierzu erforderlich:

Inkrementales Messmodul

Artikel-Nr.

046637

046637

  1. Änderung des Messbereichs: siehe die Werte im Messbereich für Zug und Druck
digiClip Ansetzaufnehmer

digiClip Breite

  • Durch kurze Hebel werden mechanische Übertragungsfehler minimiert und die Reproduzierbarkeit erhöht.
  • Bei geringer Bauhöhe auch für kleine Einspannlängen einsetzbar.
  • Der digiClip Breite kann auch in Kombination mit dem Langweg- Längenänderungsaufnehmer, dem makroXtens II und dem multiXtens (L0 ≥ 50 mm) von Zwick eingesetzt werden.
  • Große Messlänge bei gleichbleibend hoher Genauigkeit und Auflösung.
  • Ein verstellbarer Tiefenanschlag mit Skalen für gängige Probenbreiten trägt dazu bei, das der Ansetzaufnehmer immer mittig an der Probe angebracht wird.

Die wesentlichen Vorteile und Merkmale des digiClip Breite

Anwendungsbereich

Der digiClip-Breitenänderungsaufnehmer ist konzipiert für die r-Wert-Ermittlung an Metallen gemäß den Normen ASTM E 517 und ISO 10113. Zudem kann die Poisson-Zahl im Zugversuch und das Scherverhalten in Lagenebene im ±45°-Schubversuch (In-Plane Shear, IPS) an Faserverbundwerkstoffen ermittelt werden.

Technische Daten

  • digiClip Breite zu Prüfsystemen der AllroundLine oder zwickiLine
  • mit einer festen Messlinie

Artikel-Nr.

078783

Messbereich:

Einstellung 1

8,5 ... 20

mm

Einstellung 2

13,5 ... 25,4

mm

Daraus ergibt sich:

bei Probenbreite 10 mm

1,5

mm

bei Probenbreite 15 mm

6,5

mm

bei Probenbreite 20 und 25,4 mm

11,5

mm

Probenmaße

Flachproben (d x b)

bis 6 x 10 ... 25

mm

Auflösung

0,02

μm

Genauigkeit

Klasse 0,5

nach EN ISO 9513

Bauhöhe

42

mm

Gewicht, ca.

115

g

Umgebungstemperatur

+10 ... +35

°C

Gehäusefarbe

RAL 7011

Hierzu erforderlich:

Inkrementales Messmodul

Artikel-Nr.

046637

digiClip Ansetzaufnehmer

digiClip Biax

  • Der kombinierte Ansetzaufnehmer von Zwick zur Ermittlung der Längen- und Breitenänderung ist mit seinen großen Messwegen konkurrenzlos.
  • Bei der Längenänderungsmessung kann der Messbereich von nur Zug auf Zug und Druck umgeschaltet werden.
  • Durch kurze Hebel werden mechanische Übertragungsfehler minimiert und die Reproduzierbarkeit erhöht.
  • Beim Ansetzen wird die Anfangsmesslänge automatisch verriegelt und beim Loslassen entriegelt.
  • Ein verstellbarer Tiefenanschlag mit Skalen für gängige Probenbreiten trägt dazu bei, dass der Ansetzaufnehmer immer mittig an der Probe angebracht wird.
  • Bei geringer Bauhöhe auch für kleine Einspannlängen einsetzbar.

Der digiClip Biax von Zwick zur Ermittlung der Längen- und Breitenänderung ist mit seiner kompakten Bauweise, seiner Genauigkeit und seinen großen Messwegen konkurrenzlos.

Die wesentlichen Vorteile und Merkmale des digiClip Biax

Anwendungsbereich

  • Der Aufnehmer kann für folgende Anwendungsgebiete eingesetzt werden:
  • Ermittlung der Längenänderung sowie r-Wert-Bestimmung gemäß ISO 10113, ASTM E 517 und ISO 10275 an Metallen
  • Prüfung von Faserverbundwerkstoffen bei Raumtemperatur:
    • Längenänderungsmessung im Zugversuch
    • Messung der Poisson-Zahl im Zugversuch
    • Messung des Scherverhaltens in Lagenebene im ±45°-Schubversuch (In-Plane Shear, IPS)

Technische Daten

digiClip Biax zu Prüfsystemen der AllroundLine oder zwickiLine

Typ

digiClip

Artikel-Nr.

078785

Messweg für die Längenänderung:

für Zug

-0,2 ... 41,5

mm

Messweg für die Breitenänderung (mit einer festen Messlinie):

bei Probenbreite 10 mm

1,5

mm

bei Probenbreite 15 mm

6,5

mm

bei Probenbreite 20 und 25,4 mm

11,5

mm

Probenmaße

Flachproben (d x b)

bis 4 x 10 ... 25

mm

Auflösung

0,02

μm

Genauigkeit

Klasse 0,5

nach EN ISO 9513

Bauhöhe

90

mm

Gewicht, ca.

300

300

Umgebungstemperatur

+10 ... +35

°C

Lagertemperatur

-20 ... +55

°C

Gehäusefarbe

RAL 7011

Top