Induktive Ansetzaufnehmer

Diese Aufnehmer werden direkt an die Proben angesetzt und sind für die Längenänderungsmessung an Metallen und Kunststoffen konzipiert.

Ihr Anwendungsbereich umfasst die gesamte Feindehnungs- und Dehngrenzenmessung, sowie die E-Modul-Ermittlung. Die Clip-On Extensometer sind in manueller oder automatisch ansetzbarer Variante erhältlich.


08_066251_induktiver Ansetzaufnehmer_FO

Die wesentlichen Vorteile und Merkmale

Vorteile und Merkmale

Der induktive Ansetzaufnehmer ist für feste Messlängen L0 = 10 mm und L0 = 20 mm (optional bis L0 = 100 mm) bei einem Messbereich von 2 mm in Zug- und 1,5 mm in Druckrichtung vorgesehen.

  • Die auftretenden Messhebel sind sehr klein, da das Messsystem sehr nahe an der Probe angeordnet ist. Dadurch erhöhen sich die Messgenauigkeit und die Reproduzierbarkeit.
  • Die Auflösung ist über den gesamten Messbereich sehr hoch.
  • Die induktiven Ansetzaufnehmer besitzen zwei Messsysteme zur Mittelung unterschiedlicher Randfaserdehnungen.
  • Sie sind für Zug-, Druck- und Wechsellastprüfungen geeignet.

Option Gewichtsentlastung

Der induktive Ansetzaufnehmer kann optional mit einer Gewichtsentlastung ausgerüstet werden.

Bei Einsatz des Stabilisatorarms kann der Ansetzaufnehmer leichter und reproduzierbarer angesetzt werden. Außerdem erfolgt eine Gewichtsentlastung der Probe, sodass kein Drehmoment auf die Probe aufgebracht wird. So kann der Ansetzaufnehmer auch bei dünnen und empfindlichen Proben eingesetzt werden. Ferner ist der Ansetzaufnehmer gegen Verrutschen und Herunterfallen (bei Bruch oder Wechsel der Probe) geschützt.

  • Vorteile der Option
  • Gewichtsentlastung des Längenänderungsaufnehmers bei empfindlichen Proben (Kraft einstellbar).
  • Ausschwenkmöglichkeit bei Probenwechsel.

Technische Daten

Längenänderungsaufnehmer mit 2 induktiven Systemen zu Prüfsystemen der AllroundLine, zwickiLine oder ProLine

Artikel-Nr.

056896

058008[1] [2]

Artikel-Nr.

029443

Genauigkeit

Klasse 0,5

Klasse 0,5

nach EN ISO 9513

Messsignal

summiert

zwei separate Signale

Anfangsmesslänge L0

10 oder 20

10 oder 20

mm

Messweg:

Zugprüfung

2,0

2,0

mm

Druckprüfung

1,5

1,5

mm

Zugprüfung

Druckprüfung

Messwert-Auflösung

abhängig von der Maschinenelektronik, siehe Auflösung der Maschinenelektronik

abhängig von der Maschinenelektronik, siehe Auflösung der Maschinenelektronik

Temperaturbereich

+10 ... +35

+10 ... +35

°C

Probengröße:

Rundproben, max.

40

40

mm

Flachproben, max.

40 x 40

40 x 40

mm

Rundproben, max.

Flachproben, max.

  1. USC-Modul 2 x erforderlich
  1. Eignung für DIN EN ISO 6892-1:2017 Anhang G gegebenenfalls sind hierzu zusätzliche Verlängerungsstücke erforderlich
Induktive Ansetzaufnehmer

Längenänderungsaufnehmer (induktiv) zur Feindehnungsmessung

Dieses hochpräzise Messsystem kann für Probendehnungen bis 2 mm in Zug- und 1,5 mm in Druckrichtung bei einer Messlänge von 20 / 50 mm eingesetzt werden.

Die Umschaltung auf die Längenänderungsmessung bis Probenbruch erfolgt automatisch programmgesteuert durch das Prüfsystem. Dabei wird der Feindehnungsaufnehmer von der Probe abgehoben und die Messung vom multiXtens/makroXtens II fortgeführt.

  • Dieser Aufnehmer ist in Kombination mit dem multiXtens und den Breitenänderungsaufnehmern mit mechanischer Umschaltung und 1 oder 2 Messlinien (Artikel-Nr. 057088, 057089 oder 084637, 084638) zur r- und n-Wert-Ermittlung geeignet.
  • Die Steuerung erfolgt über die Fernbedienung und/oder das Prüfprogramm.

Technische Daten zur Feindehnungsmessung

Längenänderungsaufnehmer (induktiv) zur Feindehnungsmessung in Verbindung multiXtens oder makroXtens II.
Zur Breitenänderungsmessung nur zusammen mit 15° ausschwenkbarem Breitenänderungsaufnehmer und 1 oder 2 Messlinien (Artikel-Nr. 057088, 057089 für multiXtens oder 084637, 084638 für makroXtens II) verwenden.

Artikel-Nr.

056895

058001[1] [2]

Genauigkeit

Klasse 0,5

Klasse 0,5

nach EN ISO 9513

Messsignal

summiert

zwei separate Signale

Anfangsmesslänge L0

20 oder 50

20 oder 50

mm

Messweg:

Zugprüfung

2,0

2,0

mm

Druckprüfung

1,5

1,5

mm

Messwert-Auflösung

abhängig von der Maschinenelektronik, siehe Auflösung der Maschinenelektronik

abhängig von der Maschinenelektronik, siehe Auflösung der Maschinenelektronik

Einsetzbar mit testXpert

ab Version 11.0

ab Version 11.0

Temperaturbereich

+10 ... +35

+10 ... +35

°C

  1. USC-Modul zweimal erforderlich, da zwei separate Signale
  1. Eignung für DIN EN ISO 6892-1:2017 Anhang G
Top