Prüfung am Antriebsstrang

Überall wo Leistung umgewandelt und umgesetzt wird, sichern Prüfungen die Zuverlässigkeit der eingesetzten Komponenten. Bereits seit mehr als 50 Jahren befasst sich Zwick Roell mit Tests an Komponenten des Antriebsstrangs. Waren es damals einfache Belastungsprüfungen, so sind es heute ganz spezielle Eigenschaften, die gemessen und dokumentiert werden müssen. Sicher, auch bei hohen Geschwindigkeiten, Drehmomenten und extremen Temperaturen.
Kupplung_03

Prüfung von Kupplungen

Wichtige Eigenschaften für die Entwicklung, aber auch für die Produktionskontrolle von Reibungskupplungen sind die Kennlinien für Anpresskraft und -weg sowie Ausrückkraft und -weg. Desweiteren kann der Abhubweg der Kupplungsdruckplatte und die Parallelität der Druckplatte zur Kupplungsscheibe ermittelt werden. Die Kennlinien von Ausrückkraft/-weg und Anpresskraft/-weg sind wichtige Kriterien für die komfortable Betätigung einerseits, aber auch für die sichere Drehmomentübertragung der Kupplung andererseits. Beim Ausrückversuch wird der Druckstempel am Innendurchmesser gegen die Membranfeder gedrückt und dabei die Kraft-/Wegkennlinie aufgezeichnet. Beim Anpressversuch wird ein Druckstempel direkt gegen die Kupplungsdruckplatte gedrückt und die Federkennlinie der Membranfeder zwischen Kupplungsdruckplatte und Kupplungsdeckel gemessen. Diese Versuche werden im Neu- und im definierten Gebrauchszustand durchgeführt.
Kupplung_01
Kupplung_02
Kupplung_Axiale

Axiale und torsionale Messung an einer Kupplungsreibscheibe

Für die Aufbringung (komfortabler Anfahrvorgang) und zur Unterbrechung des Drehmomentflusses werden auch trockene Reibungskupplungen verwendet. Neben den oben genannten axialen Kennlinien sind deshalb die Drehmoment-Kennlinien äußerst wichtig, wie z. B:

  • der Nulldurchgang (Mittelwert des Drehwinkels zwischen Be- und Entlastung)
  • die Vor- und Hauptdämpferkennlinie (winkel- oder drehmomentgesteuert)
  • Teilschleifen (zur Bestimmung des Reibungskoeffizienten)
  • das Schleppmoment (min. zulässiges Drehmoment nach Auskuppeln)

Neben den Drehmomentkennlinien werden auch axiale Kennlinien wie die Belagfederkennlinie (Kraft-Weg Kennlinie der Feder zwischen den Kupplungsscheiben), die Unparallelität (Messung der Unparallelität bei Vorkraft) und die Kupplungsscheibendicke (Messung der Scheibendicke bei Vorkraft) bestimmt.

Top